Enthüllt! Diese Frau ist das Kindermädchen von Baby Archie

Auf ihrer Reise durch Afrika besuchen Meghan Markle und Prinz Harry viele Dörfer und Menschen. Lest hier alle News der Reise.

Ein Bild der Afrika-Reise von Herzogin Meghan und Prinz Harry enthüllt jetzt, wer auf den kleinen Archie Harrison Mountbatten-Windsor aufpassen darf, wenn Mama Meghan und Papa Harry anderweitig gebraucht werden. Bisher wurde die Identität der Nanny vom britischen Hof streng geheim gehalten – doch jetzt machen Bilder der Nanny im Internet die Runde. Die Frau strahlt übers ganze Gesicht und wirkt sehr herzlich. Auch Meghan wirkt in Gesellschaft des Kindermädchens völlig entspannt. Diese zwei scheinen ein sehr gutes Team zu sein. Wie ein Insider britischen Medien gegenüber berichtet haben soll, soll Meghan ihre Nanny sogar schon als "Geschenk des Himmels" bezeichnet haben. 

Royal-Experten meinen übrigens, dass Meghan und Harry ganz bewusst eine farbige Frau als Kindermädchen für Archie ausgewählt haben, weil Meghan ihre afroamerikanischen Wurzeln besonders wichtig sind. Erst kürzlich hat die Herzogin von Sussex bei einem Termin in Südafrika betont, dass sie als "woman of colour", also als "farbige Frau", gekommen ist. Für die Wahl ihrer Nanny war Meghan und Harry aber ganz bestimmt am allerwichtigsten, dass ihr kleiner Sohn Archie liebevoll und zuverlässig umsorgt wird. 

Bewegende Erinnerung an Lady Diana

Was für ein bewegender Ortstermin: Prinz Harry hat am Freitag die afrikanischen Minenfelder besucht, in denen vor mehr als 20 Jahren seine Mutter für die ortsansässigen Bürger gekämpft hat. Bilder zeigen Harry in Schutzmontur neben Warnschildern – Bilder, die Erinnerungen an Lady Di wachrufen, die 1997 genau hier für den Kampf gegen Landminen eingetreten ist.

"Landminen sind eine unheilbare Narbe des Krieges. Durch die Räumung der Landminen können wir dieser Gemeinschaft helfen, Frieden zu finden, und mit dem Frieden kommen die Chancen. Außerdem können wir die vielfältige und einzigartige Tierwelt schützen", sagte Harry nun in Angola. Später sprengte er in der Savanne aus sicherer Entfernung eine Landmine als symbolischen Akt. Begleitet wurde er vom gleichen Sprengmeister, der 1997 auch Lady Di zur Seite stand.

Harry brachte Archie mit einem Trick zum Schlafen

Am Rande ihres Afrika-Besuchs hat der frischgebackene Papa Prinz Harry verraten, wie er und Meghan Markle es geschafft haben, dass der kleine Archie fast den kompletten Flug verschlafen hat. Ein quengelndes Kind über den Wolken ist die Horror-Vorstellung für viele Eltern – doch Harry hat einfach einen tollen Trick angewandt. Der kleine Archie kam nicht etwa in eine Trageschale oder einen speziellen Babysitz, sondern Harry ließ ihn ganze elf Stunden auf seiner Brust liegen und schlafen. Was für ein toller royaler Papa!

"Mehr als genug zu tun"

An ihrer Elternrolle können Meghan und Harry im Moment offenbar täglich wachsen. Bei einem Termin während ihrer Afrikareise sagten sie: "Wir haben im Moment mehr als genug zu tun mit einem fünf Monate alten Kind – wir sind so beschäftigt."

Der kleine Archie begleitet sie auf der zehntägigen Reise, nimmt aber natürlich an den meisten öffentlichen Terminen nicht teil. Hier kümmert sich dann eine Nanny um den Mini-Royal.

Ein neuer Name für Archie

Während der Afrikareise von Meghan und Harry ist auch dem kleinen Archie eine besondere Ehre zuteil geworden: Das Baby von Meghan und Harry hat von den afrikanischen Einwohnern von einen traditionellen Xhosa-Namen verliehen bekommen: Sie nennen ihn Ntsika.

Archies afrikanischer Name Ntsika bedeutet Stärke und steht für ein Leben voller Mut. Wenn das mal kein gutes Omen ist …

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.