VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Ex-Kollegin spricht über die strengen Regeln auf der royalen Hochzeit

Herzogin Meghan: Ex-Kollegin spricht über die strengen Regeln auf der royalen Hochzeit: Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Starface / imago images
Herzogin Meghan lud ihre Co-Darsteller:innen aus der Erfolgsserie "Suits" zu ihrer Hochzeit ein. Jetzt packt eine ehemalige Schauspielkollegin über das strenge Protokoll der Veranstaltung aus.

Über drei Jahre sind Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) mittlerweile verheiratet. Seit ihrer Hochzeit ist einiges passiert: Die beiden hießen ihre Kinder Archie (2) und Lilibet Diana (1 Monat) willkommen, traten als Senior-Royals zurück, zogen von England in die Vereinigten Staaten von Amerika, gaben der Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey (67) ein skandalträchtiges Interview über ihre Vergangenheit im britischen Palast und warfen dem Königshaus unter anderem Rassismus vor. 

Trotz all dieser Aufsehen erregenden Situationen wird auch heute noch über die Hochzeit des Paares im Jahr 2018 gesprochen. Erst kürzlich erzählte eine ehemalige Schauspielkollegin von Meghan, wie es auf der Veranstaltung zuging und welche strengen Regeln die Gäste befolgen mussten. 

Gina Torres und Meghan Markle wirkten gemeinsam in der US-Serie "Suits" mit. Darin verkörperte Torres die Anwältin Jessica Pearson, Meghan spielte die Anwaltsgehilfin Rachel Zane. In einem Interview mit dem US-Amerikanischen Magazin "Variety" erinnert sich die 52-Jährige nun an die royale Hochzeit, zu welcher sie und ihre Co-Stars eingeladen wurden. 

Gina Torres: Ihr Kleid brach den Dresscode

Vor allem der Dresscode habe der Schauspielerin zu schaffen gemacht. Es gab zahlreiche Vorschriften, die das Auftreten der Gäste regelten und Torres war besorgt, dass ihr Outfit einige dieser Vorschriften brach. Ihr rot-weißes Kleid kaufte die Schauspielerin im Internet, mit dem Gedanken, dass sie sowieso nicht so viel Bildschirmpräsenz bekommen würde, da zahlreiche Stars und prominente Persönlichkeiten zu der Hochzeit eingeladen wurden. Bereits vor der Hochzeit diskutierte Torres mit anderen Gästen über die mögliche Kleiderwahl: "Viele Damen und ich machten uns Gedanken, denn es gab ein Protokoll darüber, was erlaubt war – dies nicht und das auch nicht. Ich erinnere mich daran, wie ich dachte: 'Nun, mein Kleid hat ein bisschen hiervon und ein bisschen davon. Wir werden sehen was passiert, aber uns wird sowieso niemand anschauen, weil wir die hässlichen Amerikaner sind'". 

In diesem Punkt sollte die Schauspielerin nicht Recht behalten: Tatsächlich gehörte sie mit ihrem Kleid zu den bestgekleideten Gästen der Hochzeit und stand mehrfach im Fokus der Fotografen. 

Herzogin Meghan: Ex-Kollegin spricht über die strengen Regeln auf der royalen Hochzeit: Gina Torres
© i Images / imago images

Handy-Verbot auf der royalen Hochzeit

Neben dem Outfit-Protokoll war es außerdem Vorschrift, dass die Gäste ihre Mobiltelefone vor Beginn der Zeremonie abgaben. Erst nach der Trauung durften die Anwesenden ihre Telefone zurückbekommen. Gina Torres erinnert sich: "Wir mussten unsere Telefone abgeben, aber als wir alle wieder im Bus saßen und auf dem Weg ins Hotel waren, bekamen wir sie zurück. Als wir aus dem Funkloch herausfuhren, konnte man alle Telefone in dem Eimer klingeln hören, eine Kakophonie aus 'Pings' und all diese Menschen und Websites schickten mir Fotos von meinem Kleid in ungefähr zehn 'Best Dressed'-Listen". 

Gina Torres: Sie hat keinen Kontakt mehr zu Meghan

Seit der Hochzeit sollen Herzogin Meghan und Gina Torres keinen Kontakt mehr zueinander haben. Bereits 2019 berichtete die 52-Jährige gegenüber dem Magazin "Glamour": "Nein, ich habe keinen Kontakt mehr zu Meghan. Es gibt keinen Grund dafür, warum wir nicht mehr in Kontakt stehen". Laut der Schauspielerin könne sich nicht mit allen Menschen befreundet bleiben, die sie jemals am Set kennengelernt hat, da dies schlichtweg zu viele seien: "Du kannst nicht alle [als Freunde] mitnehmen". Gemeinsam mit Meghan hätte Gina Torres am Set von "Suits" "eine großartige Zeit" gehabt. 

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen. 

Verwendete Quellen: express.co.uk, variety.com, glamour.com

apa

Mehr zum Thema