VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Von wem sie während des Oprah-Interviews WhatsApps bekam

Herzogin Meghan: Von wem sie während des Oprah-Interviews WhatsApps bekam: Prinz Harry und Herzogin Meghan gehen nebeneinander
© PA Images / imago images
Herzogin Meghan hat mit ihren kritischen Aussagen über die Royals und den Palast für Furore gesorgt. Nun kommt heraus, von wem sie dafür Zuspruch erhalten hat.

Herzogin Meghan (39) hat während der Ausstrahlung des Oprah-Winfrey-Interviews wohlwollende Text-Nachrichten vom Chef-Redakteur der britischen "Vogue" erhalten.

Er schickte ihr WhatsApps während des Oprah-Interviews

Edward Enninful (49) war laut "Daily Mail" einer von 15 Mitarbeitern des Verlages "Conde Nast", die das Interview am 7. März 2021 live von Großbritannien aus verfolgt haben. Der 49-Jährige habe währenddessen via WhatsApp "konstant" mit Meghan in Kontakt gestanden, sagt ein Insider. 

Royal Family

Meghan war 2019 Gast-Chefredakteurin der September-Ausgabe der britischen "Vogue" und hat dadurch offenbar einen engen Kontakt zu Enninful, einer mächtigen Figur im Mode-Business, knüpfen können. Welch ein Fan er von Herzogin Meghan ist, bekundete Edward Enninful auch schon öffentlich.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen.

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk

jre

Mehr zum Thema