In aller Freundschaft: Wegen Coronavirus um ein Jahr verschoben

Über ein Jahr warten die Fans der Krankenhausserie "In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern" auf neue Folgen. Doch jetzt müssen sie sich noch länger gedulden. 

Eigentlich hätte der Startschuss für die zweite Staffel "In aller Freundschaft – die Krankenschwestern" Mitte April fallen sollen. Eigentlich! Doch nun müssen Fans länger auf die TV-Rückkehr warten. Denn wie das Erste auf ihrer offiziellen Homepage jetzt mitteilt, wird die Ausstrahlung der neuen Folgen ins Jahr 2021 verlegt. Ein ganzes Jahr später darf man erst erfahren, wie es weiter geht. Grund für die Verzögerung sei die Coronavirus-Pandemie. 

Durch die Corona-Pandemie kommt es bei vielen Vorabendproduktionen zu Drehpausen, deren Dauer und Auswirkungen auf die Programmplanung derzeit nicht absehbar sind

So heißt es in dem Statement. Dennoch kommen die Fans auf ihre Kosten. Auf dem Sendeplatz Donnerstag, 18:50 Uhr sendet das Erste bis einschließlich 14. Mai 2020 neue Folgen von "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte", das Spin-off der Serie "In aller Freundschaft – die Krankenschwestern". Ab 28. Mai sind für den Sommer Best-of-Episoden der Serie geplant.

Coronavirus: Muss ich meine Einkäufe desinfizieren?

In aller Freundschaft – Daten und Fakten 

  • "In aller Freundschaft" ist eine deutsche Fernsesehrie im „Ersten“. 
  • Am 26. Oktober 1998 wurde es das erste Mal ausgestrahlt. 
  • Unter anderem spielen Schauspieler wie Arzu Bazman, Thomas Rühmann und Alexa Maria Surholt mit. 

Verwendete Quellen: Das Erste

cr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.