VG-Wort Pixel

Natascha Ochsenknecht zeigt ihre OP-Narbe - und macht anderen damit Mut

Natascha Ochsenknecht zeigt ihre OP-Narbe - und macht anderen damit Mut
© Sascha Steinbach / Getty Images
"Wer schon wie ich zweimal um sein Leben gekämpft hat, verabscheut Oberflächlichkeit im Leben."

Natascha Ochsenknecht ist ein gern gesehener Gast auf dem roten Teppich und dank ihrer ausgefallen Looks ein beliebtes Motiv der Fotografen. Doch während viele ihrer Kollegen keine Kosten und Mühen scheuen, um stets perfekt zu erscheinen, spricht die 53-Jährige offen über ihre Makel.

Auf Instagram postete sie nun ein mutiges Foto, das anderen Menschen vor allem Mut machen soll. Es zeigt Natascha Ochsenknecht mit einer langen Narbe an ihrem Bauch.

Da mich immer viele fragen, warum ich so positiv und stark bin ... Hier die Antwort: Das hier ist die Narbe nach meiner ersten von drei Bauchoperationen. Das Foto ist zwei Monate nach der OP gemacht worden. Wer schon wie ich zweimal um sein Leben gekämpft hat, verabscheut Oberflächlichkeit im Leben.
Viele vergessen, woher sie kommen und meinen sie wären etwas besseres. Wer lügt, belügt nicht nur andere, sondern am meisten sich selbst. Mutig sind die Ehrlichen und nicht die mit der Fake Rolex.

Natascha Ochsenknecht litt über zehn Jahre lang an einer Gefäßverengung infolge von Hormon-Ablagerungen. "Ich habe mich bis zu zwölf Mal am Tag übergeben. Alle dachten, ich sei magersüchtig", erklärte die Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht im Gespräch mit 'Bild' vor einigen Jahren.

Mittlerweile hat Natascha Ochsenknecht die Krankheit erfolgreich überstanden. Und eins steht fest: Die Narbe ist ganz sicher kein Makel, sondern ein Zeichen von Stärke – und dafür muss man sich nicht schämen. 

ag

Mehr zum Thema