VG-Wort Pixel

Janine Kunze Sie macht ihren Adoptiveltern eine rührende Liebeserklärung

Janine Kunze: Sie macht ihren Adoptiveltern eine rührende Liebeserklärung: Janine Kunze
© Future Image / imago images
Janine Kunze spricht offen über ihre Kindheit in einer Pflegefamilie. 

In der neuen VOX-Show "Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach" wird nicht nur gekocht, sondern auch aus dem Nähkästchen geplaudert. Nachdem Ekaterina Leonova (34) bereits in Tränen aufgelöst von ihrer schwierigen Kindheit berichtete, erzählte auch Janine Kunze (47) eine private Geschichte aus ihrer Vergangenheit. "Ich bin kurz nach der Geburt zu meiner Familie gekommen und bin da ganz normal groß geworden und habe da gelebt. Ich hatte da auch ab und zu meine Mutter getroffen", erinnert sich die Schauspielerin zurück. Ihre leibliche Mutter habe sie zwar später wieder in ihre Obhut nehmen wollen – doch das war alles andere als leicht: "Du kannst nicht ein Kind weggeben und dann wiederholen, wenn du magst."

Für Janine Kunze stand mit wachsendem Alter schnell fest, unbedingt von ihren Pflegeeltern adoptiert zu werden. "Mit 14 wurde das noch abgelehnt vom Gericht, aber mit 18 konnten die das nicht mehr machen", so die 47-Jährige. "Ich habe das nicht gemacht, um ihr [ihrer leiblichen Mutter, Anm. d. Red.] eins reinzudrücken, es war eine Liebeserklärung an meine Eltern." Ihre leibliche Mutter bewundere sie hingegen für ihren Mut, ihr Kind in die Obhut einer anderen Familie zu geben: "Meine leibliche Mutter war zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht in der Lage, ein Kind großzuziehen. Ich bewundere meine Mutter für diese Entscheidung."

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen. 

Verwendete Quelle: "Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach"

aen

Mehr zum Thema