VG-Wort Pixel

Janni Hönscheid: Sie hat Angst und wird "panisch" durch den Umzug

Janni und Peter mit Kind im Wagen
© Christian Marquardt / Getty Images
Janni Hönscheid und Peer Kusmagk ziehen um und haben den Traum vom eigenen Haus aufgegeben. Jetzt packt die Surferin die Angst. 

Für viele Menschen ist es ein absoluter Traum: mit der Familie in einem Haus am See zu wohnen. Idylle pur! Doch für Janni Hönscheid, 29, und Peer Kusmagk, 44, ist die Blase geplatzt, der Traum ausgeträumt. 

Janni Hönscheid + Peer Kusmagk ziehen um

Das Paar zieht mit seinen zwei Kindern Emil-Ocean und Yoko von einem luxuriösen Eigenheim am Potsdamer Stadtrand in eine 80-Quadratmeter-Mietwohnung um. Haben sich die beiden mit dem Haus übernommen? Mitnichten! Die TV-Darsteller haben sich ganz aktiv gegen den Traum vom Haus entschieden.

Deshalb wollen sie kein Haus mehr

"Wir haben einfach gemerkt, dass uns der viele Raum und die vielen materiellen Gegenstände, die man ganz automatisch anhäuft, wenn man so viel Platz hat, uns einfach nicht glücklich gemacht haben, sondern vielmehr dazu geführt haben, dass es uns von dem, worum es uns im Leben tatsächlich geht, ablenkt. Nämlich: maximal Zeit als Familie zu verbringen", so Peer Kusmagk im RTL-Interview. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Ich glaube, dass es besser sein wird für uns als Familie."

Die beiden wollen einfach mehr Zeit mit ihren Kids haben, anstelle beispielsweise den Garten zu pflegen oder das große Haus zu putzen, weshalb sie aus dem schönen Heim ausziehen. "Es gibt auch viele Leute die sagen, wir sind verrückt", meint Janni und sagt, dass es sich allerdings für sie richtig anfühlen würde. Flexibel als Familie reisen und leben zu können - ein Luxus, der Janni und Peer mehr Wert ist, als ein Eigenheim. Um sich nicht zu verschulden, wollen die beiden nun eine kleine Wohnung mieten. Eins steht fest: Die kleine Wohnung wird mit maximal viel Liebe gefüllt werden. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Große Umzugs-Angst bei Janni Hönscheid

Doch Zweifel bleiben immer - das gesteht sich auch das Reality-TV-Paar ein und teilt es mit seinen Fans. Janni schrieb auf Instagram einen sehr ausführlichen Post über ihre aktuelle Gefühlslage, die zwischen "Wehmut" und "Vorfreude" springt. "Zugegeben: erst ging mir heute früh doch alles schon sehr schnell. Plötzlich standen für uns drei Packhilfen bereit die uns helfen wollten, alles in drei Kategorien "Umzug" "wird eingelagert" und "kann weg" zu sortieren... und als die ersten Küchensachen schon weggepackt wurden dachte ich erstmal panisch das es viel zu früh ist - ich wollte doch für die Umzugszeit doch noch eine Lasagne machen?", schreibt die Sportlerin auf ihrem Account.

Der Umzug passierte "schneller als erwartet"

Schließlich gab es in der Zeit, in der sie in dem Traumhaus am See lebten, Routinen für die Kinder, die sich jetzt ändern müssen. In dem Sandkasten vorm Heim buddeln - in Zukunft nicht mehr möglich. "Alles fühlte sich plötzlich "bedroht" an. Alle "letzten Male" waren plötzlich schneller da als ich es erwartet hatte", beschreibt es Janni. Doch es gibt für alles Lösungen (und Spielplätze, zum Sandburgen bauen). 

Die Zweifach-Mama fühlte sich "am Anfang total überfordert", doch ließ sich auf die Entscheidung ein und siehe da: "Als ich es aufgab zu kämpfen und mich einfach mitreißen ließ, fühlte ich mich auf einmal super lebendig. Das Haus wurde leerer, klarer, durchsichtiger. Ich trennte mich von alten Ichs. Auch wenn das manchmal einige Anläufe brauchte." Die Familien-Zeit in einer Mietwohnung war offenbar die richtige Entscheidung. "Nun sitzen wir in einem fast leeren Haus und essen eine Pizza auf dem Boden, sind manchmal etwas nostalgisch, doch meist überwiegt dass Gefühl der Leichtigkeit. Wir sind frei. Und voller Vorfreude auf alles was kommt", schließt Janni Hönscheid.  

Verwendete Quellen: Vip.de

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema