VG-Wort Pixel

Johnny Depp & Amber Heard: Tonaufnahmen mit Enthüllungen

Johnny Depp und Amber Heard
© VALERIE MACON/AFP / Getty Images
Schauspielerin Amber Heard soll Therapiesitzungen mit ihrem Ex-Ehemann Johnny Depp mit dem Handy aufgenommen haben. Schreckliche Geschehnisse kommen darin zutage. 

Keine Ruhe für Amber Heard, 33, und Johnny Depp, 56. Die beiden Schauspieler ("The Rum Diary") heirateten im Jahr 2015, doch die Ehe wurde 2017 geschieden - inklusive bitterem Rosenkrieg. 

Amber Heard: Hat Johnny Depp sie geschlagen?

Die Leinwandschönheit behauptete, von ihrem Ex körperlich misshandelt worden zu sein, und reichte die Scheidung ein. Johnny Depp dementierte diese extremen Anschuldigungen vehement, klagte seine Ex wegen Verleumdung an und behauptete sogar das Gegenteil. 

Hat Amber Heard Johnny Depp misshandelt?

Er drehte den Spieß um: Vor Gericht zeigte Johnny Depp einen Fotobeweis aus dem Jahre 2015: Auf diesem ist er mit einer bandagierten Hand und einem dunklen Brandfleck auf der Wange zu sehen. Entstanden ist die Aufnahme im Krankenhaus, nachdem Heard zwei Flaschen auf ihn geworfen haben und eine brennende Zigarette in seinem Gesicht ausgedrückt haben soll. 

Tonaufnahmen bergen Schreckliches

Der britischen "Daily Mail" liegen Tonaufnahmen vor, in denen man Amber und Johnny bei einer gemeinsamen Therapiesitzung hören kann. Die Schauspielerin soll mehrere Sitzungen, die jeweils immer zwei Stunden gingen, mit dem Handy aufgenommen haben. Grausige Gespräche: Die Eheprobleme des Paares wurden hitzig diskutiert, und Johnny warf seiner damaligen Frau vor, ihn mit der Faust geschlagen zu haben. "Sorry, dass ich dir keine richtige Ohrfeige verpasst habe (...) Ich weiß nicht mehr genau, welche Handbewegung ich gemacht habe, aber es war eine Ohrfeige und kein Faustschlag!", widersprach Amber daraufhin in der Aufnahme. 

Sie schmiss Pfannen und Vasen nach Johnny Depp

Aus einem anderen Gespräch geht hervor, dass Amber Heard Pfannen, Vasen und Dosen nach Johnny Depp schmiss. Er sagt: "Ich bin nicht derjenige, der Töpfe und so etwas schmeißt", worauf die Schauspielerin antwortet: "Nur, weil ich Töpfe und Pfannen werfe, heißt das nicht, dass du jederzeit an meine Tür klopfen kannst." 

Ich habe schreckliche Angst, dass wir gerade der Schauplatz eines Verbrechens sind.

Weiter soll dem Hollywoodstar der Kragen geplatzt sein, woraufhin er die Flucht ergriff. "Ich bin letzte Nacht gegangen, weil ich den Gedanken an noch mehr Gewalt, die wir uns antun, nicht ertragen konnte. Hätten wir weitergemacht, hätte es verdammt schlimm geendet. Schatz, ich hab dir das schon mal gesagt, ich habe schreckliche Angst, dass wir gerade der Schauplatz eines Verbrechens sind." Amber Heard erwiderte auf seine Sorge nur: "Ich kann dir nicht versprechen, nicht wieder gewalttätig zu werden. Verdammt, manchmal bin ich so wütend, da drehe ich einfach durch!"

Verwendete Quellen: Daily Mail

lsc

Mehr zum Thema