VG-Wort Pixel

Kasia Lenhardt (†25) Ihr Leichnam soll obduziert werden

Kasia Lenhardt
Kasia Lenhardt
© Getty Images
Ihr früher Tod schockierte Familie und Fans. Die ehemalige GNTM-Kandidatin Kasia Lenhardt wurde am 9. Februar leblos aufgefunden. Nun schaltet sich die Staatsanwaltschaft Berlin ein.

Vor 12 Tagen stand für die Familie von Kasia Lenhardt (†25) die Welt still. Die Nachricht vom Tod des Models kommt unerwartet und reißt tiefe Wunden. In solchen Momenten sucht man nach Erklärungen. Bis heute steht die Todesursache offiziell noch nicht fest. Das soll sich jetzt ändern. Es wird von offizieller Stelle ermittelt.

Kasia Lenhardt (†25): Berliner Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen

Kasias Leichnam soll obduziert werden. "Hinsichtlich des Todes der angefragten Person wird bei der Staatsanwaltschaft Berlin ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat die Obduktion angeordnet," bestätigt die Generalstaatsanwaltschaft gegenüber Promiflash. 

Für die Familie sicherlich ein schmerzhafter Prozess. Dennoch wird die Obduktion auch Gewissheit bringen. Kasias Mutter Adrianna hat bereits über ihren Instagram-Kanal Fans dazu aufgerufen, sich nicht in Spekulationen zu verlieren. Es seien seit dem Tod ihrer Tochter auf der Plattform verschiedene Accounts aufgetaucht, "in denen so viele Dinge veröffentlicht werden, die möglicherweise aus gehackten Konten stammen und eigentlich auch nicht zur Veröffentlichung geeignet sind und auch nicht derart genutzt werden sollten.“ 

Ihre eindringliche Bitte: "Ich möchte im Namen meiner Tochter darum bitten, nichts mehr zu posten, von dem noch zu klären ist, wo es herkommt oder Dinge weiterzuleiten, die nicht öffentlich geschrieben wurden."

Mit Abschluss des Todesermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Berlin werden die trauernden Hinterbliebenen vielleicht endlich zur Ruhe kommen. 

Verwendete Quellen:promiflash.de, instagram.com

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen.

ama Brigitte

Mehr zum Thema