Kuchentratsch: Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" probiert!

Das Start-up Kuchentratsch aus München verspricht leckere Kuchen, mit Liebe von Senioren gebacken. Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" gekostet …

Kuchentratsch: Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" probiert!
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Cathy Hummels auf der Wiesn: Ein Detail an ihrem Dirndl empört ganz Bayern!
Dirndl-Drama: Neuer Shitstorm gegen Cathy Hummels

Mhhhhmm, frischer Kuchen von Oma … Da werden Erinnerungen wach! 😍  Und zwar nicht nur bei schlemmerwilligen Kindern und Enkeln. Manch rüstiger Senior hat durchaus Lust aufs Backen – aber nicht nur für sich selbst. Hier kommt Kuchentratsch ins Spiel. Das soziale Start-up aus München bringt ältere Menschen zusammen, um beim gemeinsamen Backen Kontakte zu knüpfen, zu klönen, und ganz nebenbei noch etwas Sinnvolles herzustellen und sich ein kleines bisschen zur Rente dazuzuverdienen.

2014 hatte Gründerin Katharina Mayer die Idee zu ihrem Projekt. Jetzt war die 29-Jährige in der "Höhle der Löwen" zu Gast – und begeisterte die Investoren durch die Bank weg. 35 Senioren und Seniorinnen engagieren sich derzeit in ihrer Backstube in München. Dazu arbeiten 7 Mitarbeiter im Orga-Team von Kuchentratsch. Die Bilanz des jungen Unternehmens: 500 bis 700 verkaufte Kuchen – pro Woche. 

Über den eigenen Online-Shop können Cafés, Firmen oder Privatleute die von Hand gebackenen Kuchen bestellen. Liegt der Ort in der Region des Start-ups, können Kunden den Kuchen abholen oder ein "Liefer-Opi" bringt ihn vorbei; ansonsten kommt die Backware verpackt per Post.

Aber: Klappt das wirklich? Wir haben's probiert!

"Robuste" Kuchen für bundesweiten Versand

Für deutschlandweite Bestellungen stehen derzeit sechs Kuchenvariationen zur Auswahl. Hintergrund: Für den Versand im Paket darf die Backware nicht allzu fragil sein. Abholer oder lokale Empfänger können zwischen etlichen weiteren Sorten wählen. Die Preise sind dabei allerdings teils ebenso saftig wie der Teig: Besondere Variationen der Oma-Kuchen kosten zwischen 30 und 69 Euro. Für den kleinen Geldbeutel gibt es aber auch Konfekt oder Plätzchen ab 4,90 Euro.

Yum, das sieht schon mal lecker aus. Aber schmeckt der Kuchen aus der "Höhle der Löwen" auch? Wir haben ihn probiert!

In unserem Test haben wir einen Klassiker probiert: den Karottenkuchen, den auch die "Löwen" kosten durften. Er kostet als "Mini"-Version (16 Zentimeter Durchmesser) regulär 19,90 Euro. Das Rezept stammt – wie alle Kuchentratsch-Rezepte – von einer der beteiligten Senioren. In diesem Fall ist es Oma Irmgard, Jahrgang 1938, wie ein beigelegtes Kärtchen verrät. Ihre Hobbys sind demnach Singen & Kochen, ihre Lieblingsoper ist "Carmen" – süße Details, die die Produkte und das soziale Start-up noch sympathischer machen.

Denn das ist schließlich auch das Argument, das die Profis der "Höhle der Löwen" überzeugt: dass sie mit ihrem investierten Geld nicht nur Gewinn machen, sondern vor allem etwas Gutes tun. 💜

Wie uns der Kuchen geschmeckt hat und wie unser Fazit ausfällt, seht ihr oben im Video!

Brigitteonline

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kuchentratsch: Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" probiert!
Kuchentratsch: Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" probiert!

Das Start-up Kuchentratsch aus München verspricht leckere Kuchen, mit Liebe von Senioren gebacken. Wir haben den Oma-Kuchen aus der "Höhle der Löwen" gekostet …

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden