Lady Gaga und Bradley Cooper: Kritik für DEN Oscar-Auftritt

Mit ihrer Performance von "Shallow" sorgten die beiden für DEN Gänsehaut-Moment der diesjährigen Oscar-Verleihung – doch nun stehen Lady Gaga und Bradley Cooper ganz schön in der Kritik.

Dieser Auftritt ging nah – verdammt nah. Zu nah?

Nach der emotionalen "Shallow"-Performance von Lady Gaga und Bradley Cooper bei der diesjährigen Oscar-Verleihung waren die beiden zunächst gefeiert worden. Doch inzwischen wird immer mehr Kritik am Auftritt der beiden laut. Denn: Wenn sich die beiden soooo verliebt anschmachten – kann das alles nur gespielt sein?

Auf Twitter wurden reihenweise hämische Kommentare gepostet. Tenor: "Bradley schläft heute auf der Couch" und "Hundert Pro geht da was zwischen den beiden!"

"Oh mein Gott"

Auch Ex-Spice-Girl Mel B. hat eine klare Meinung zum Gänsehaut-Auftritt: "Mir tat Bradleys Partnerin unheimlich leid, oh mein Gott. Ich möchte gerne glauben, dass es Teil der ganzen Performance war, denn es gibt einen Frauen-Kodex und hoffentlich ... hoffentlich war es alles rein beruflich."

Alles gute Schauspielkunst oder ist da mehr zwischen den beiden? Bradley Coopers Partnerin, das Model Irena Shayk, scheint kein Problem mit den verliebten Blicken zu haben: Die 33-Jährige sprang nach der Performance begeistert auf und applaudierte, nahm Lady Gaga später am Abend noch herzlich in den Arm, um ihr zum Oscar zu gratulieren.

Nun, wenn Irena selber kein Problem mit den beiden hat – warum sollten wir es dann? Oder wie seht ihr das?


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.