VG-Wort Pixel

Lena Dunham über Ehlers-Danlos-Syndrom: "Ich könnte mich dafür schämen, tue ich aber nicht"

Lena Dunham, 2017
© Ben Gabbe / Freier Fotograf / Getty Images
Lena Dunham spricht auf Instagram offen über ihr Leiden mit dem Ehlers-Danlos-Syndrom. Dazu zeigt sie ein Foto von sich, das viele lieber verstecken würden – und hat einen guten Grund dafür. 
Ich könnte mich für dieses Paparazzi-Bild schämen – ich meine, das ist wahrscheinlich die Intention der Veröffentlichung – aber ich tue es wirklich nicht. 

Mit diesen Worten beginnt ein Instagram-Beitrag von Schauspielerin und Autorin Lena Dunham, der in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist. Zum einen zeigt er ein Bild, das kaum ein Star wohl gerne freiwillig veröffentlicht. Zum anderen sind es die Worte, aus denen Verletzlichkeit und Stärke zugleich sprechen. 

View this post on Instagram

I could choose to be embarrassed by these paparazzi pics- I mean, that’s probably the point of someone publishing them in the first place- but I’m really not. I could lie and say it was an early Halloween look (Don’t you get it? I’m going as a con woman leaving a Florida Keys jail after being acquitted of murdering her husband, and now she’s trying to get disability license plates.) But the truth is just: This is what life is like when I’m struggling most with chronic illness. An Ehler-Danlos syndrome flare means that I need support from more than just my friends... so thank you, sweet cane! For years, I resisted doing anything that would make my physical situation easier, insisting that a cane would “make things weird.” But it’s so much less weird to actually be able to participate than to stay in bed all day. And yes, you'd better believe I'm wearing my nightgown. I was walking four feet to the car to go to the doctor and I wanted to be full cozy. I mean, didn't Bieber wear hotel slippers for like five years? Yeah, so I can wear my glamour nighty for two hours. And then an hour later, I’m in a meeting look tackling the job I love. That’s the two-fold life of a woman with chronic illness; we still rock our dreams and goals and passions (and fashions) and we live many lives in one day. Tell me about your day!

A post shared by Lena Dunham (@lenadunham) on

Auf dem Foto, auf dem Paparazzi Lena Dunham privat ablichteten, sieht man eine 33-jährige Frau, ungestylt, von der Sonne geblendet – die am Stock geht. Es handle sich nicht um ein Halloween-Outfit, auch wenn man es leicht verwechseln könne, spaßt Lena Dunham noch. Dann erklärt sie den wahren Grund für die Gehhilfe: "Die Wahrheit ist: So sieht mein Leben aus, wenn ich mit meiner chronischen Erkrankung kämpfe. Bei einem Ehlers-Danlos-Schub bedeutet das, dass ich mehr Hilfe als die meiner Freunde brauche … also vielen Dank, süßer Stock!"

Lena Dunham leidet am Ehlers-Danlos-Syndrom

Beim Ehlers-Danlos-Syndrom (kurz EDS) handelt es sich um Störungen im Bindegewebe, das sehr schwach und dehnbar werden und damit zu Beeinträchtigungen der Gelenke und Organe führen kann. 

Bei Lena Dunham scheint sich die Erkrankung auf ihre Mobilität niederzuschlagen. Trotzdem wehrte sie sich jahrelang dagegen, auf Hilfsmittel zurückzugreifen, um nicht komisch auszusehen, wie sie berichtet. Doch irgendwann merkte Lena Dunham, dass es "viel weniger eigenartig ist, am Leben teilnehmen zu können, als den ganzen Tag im Bett zu bleiben". Nun steht sie zu ihrer Krankheit und ihrem Stock, ist ihm sogar dankbar.

Vor allen Dingen möchte Lena Dunham aber nicht nur über ihren eigenen Schatten springen, um den Paparazzi eins auszuwischen – sondern um anderen Frauen Mut zu machen: 

Das ist das zweiseitige Leben einer chronisch kranken Frau; wir rocken immer noch unsere Träume und Ziele und Leidenschaften (und Mode) und wir leben viele Leben an einem Tag.

Unter dem Foto reihen sich persönliche Geschichten anderer Frauen an Komplimente. Danke, Lena Dunham, für diese Offenheit! Wir wünschen gute Besserung.

mjd

Mehr zum Thema