VG-Wort Pixel

"Verabschiede mich hiermit" Lena Meyer-Landrut versetzt Fans in Sorge

Lena Meyer-Landrut
© Thomas Niedermueller / Freier Fotograf / Getty Images
Huch! Lena Meyer-Landrut zieht sich zurück. Auf Instagram verabschiedete sich die Sängerin von ihren Fans – vorerst …

Gerade erst brachte sie ihr neues Album heraus, sorgte mit ihrer guten Freundin Charlotte Roche und dem ihr gewidmeten Song "it takes two" für Schlagzeilen und nahm ihre Fans digital mit in den Winterurlaub. Nun soll Schluss damit sein. Lena Meyer-Landrut verkündete auf Instagram ihren Rückzug.

Lena Meyer-Landrut verabschiedet sich

Lenas Instagram-Profil zieren derzeit drei Bilder aus den Bergen. Die Bäume sind mit Schnee bedeckt, der Fluss teils gefroren. Zu den Fotos schrieb die Sängerin am ersten Januarwochenende: "Verabschiede mich hiermit".

Doch keine Sorge, Lena Meyer-Landrut wird – soweit wir wissen – nicht gänzlich von der Bildfläche verschwinden. Vielmehr legt sie einen "kleinen Social Media detox" ein, wie sie erklärte. 

Lena Meyer-Landrut hat in Wirklichkeit noch einen anderen Namen!
Mehr

Der Druck der sozialen Medien kann manchmal sehr groß sein. Auch – oder gerade – als Person des öffentlichen Lebens braucht man eben ein wenig Privatssphäre, und das können ihre Fans zum Großteil verstehen. Unter dem Beitrag sammeln sich positive Kommentare. Sie wünschen Lena alles Gute – zeigen sich jedoch auch besorgt.

Lena Meyer-Landrut versetzt Fans in Sorge

"Pass gut auf dich auf", schreibt ein Fan, während viele weitere ihr viel Spaß und Erholung wünschen. Lena Meyer-Landrut solle sich alle Zeit nehmen, die sie brauche – doch auch Angst schwingt in den Worten ihrer Follower mit. "Ich mache mir jetzt echt Sorgen um dich. Ich hoffe dir geht es gut", schreibt ein Fan. Vor allem signalisiert ihr die Community aber, dass Lena nie allein ist – selbst wenn es ihr nicht gut gehen sollte. 

Der Rückhalt ihrer Fans ist beeindruckend. Wir sind uns sicher, dass sich Lena die Zeit nehmen wird, die sie braucht – um gestärkt wieder zurück zu kommen. Schließlich braucht jeder von uns ab und an mal eine Pause, um durchzuatmen, oder?! 


Mehr zum Thema