VG-Wort Pixel

Leni Klum 10 Fakten über Heidi Klums Tochter

Leni Klum: 10 Fakten über Heidi Klums Tochter
© Chris Colls für VOGUE Deutschland
Leni Klum ist mit ihrem ersten Model-Job ins Rampenlicht getreten. In einem dazugehörigen Interview stellt sich die Tochter von Heidi Klum der Öffentlichkeit vor.

Mit Leni Klum startet die nächste Generation im Hause Klum durch – und das fulminant mit einem Cover-Shooting für die deutsche Ausgabe der VOGUE (erscheint am Dienstag, den 15. Dezember am Kiosk). An Lenis Seite: Heidi Klum. In einem Doppel-Gespräch mit dem Mode-Magazin sprechen Mutter und Tochter offen wie nie zuvor über ihr Leben.

1. Leni hat einen Freund

Den Namen ihres Liebsten und Einzelheiten zur Beziehung gibt Leni nicht preis. Was man erfährt: Es ist eine Liebe, die unter die Haut gehen sollte. Leni zu VOGUE: "Mein Freund und ich wollten uns beide im Mund tätowieren lassen. Die Idee fand meine Mutter nicht so toll." Zur Erinnerung: Heidis Unterarm zierte einst ein Tattoo für (inzwischen Ex-)Ehemann Seal, 57. "Ich habe am eigenen Leib erfahren, dass es viel mehr weh tut, ein Tattoo wieder entfernen zu lassen. Für mich gehört das zu den Fehlern, die du nicht unbedingt selber machen musst", sagt Heidi im Interview zu ihrer Tochter.

Lenis Freund wohnt in Los Angeles und hat schon ihre Großeltern kennengelernt, wie VOGUE weiter schreibt. Eine besondere Erinnerung an ihren Liebsten hängt in Lenis Kleiderschrank. "Das einzige [Klamotten]Teil, an dem ich hänge, sind die Hockey-Jogginghosen, die ich von meinem Freund geklaut habe", sagt sie.

2. Ein Tattoo ziert Lenis Körper - und das hat etwas mit Tom Kaulitz zu tun

Das Liebestattoo mag am Veto von Heidi Klum gescheitert sein, doch ein wenig Tinte hat es dennoch auf die Haut von Leni Klum geschafft: drei kleine Punkte an der Innenseite ihres Fingers. Sie sind ein Symbol der Freundschaft zu Stiefvater Tom Kaulitz und Stiefonkel Bill Kaulitz. Heidi: "So etwas ist ja auch sweet und harmlos. Aber eigentlich hätte ich eingeschnappt sein können, da wohl kein Punkt für mich übrig war."

3. Lenis richtiger Name lautet anders, als gedacht

Die Mehrheit kennt die älteste Tochter von Heidi unter dem Namen Leni. Bisher wurde angenommen – und vor allem im Internet verbreitet – das dies nur ein Spitzname sei und Lenis Vorname eigentlich Helene laute. Und nicht nur das: Ihr vollständiger Name sei Helene Boshoven Samuel (Samuel ist der bürgerliche Nachname von Seal, der Leni 2009 adoptierte). Mit diesem Gerücht räumt Heidi  in VOGUE nun auf: Ihr Kind heißt Leni Olumi Klum. Woher die Information über den falschen Namen stamme, wisse sie nicht.

5. Die erste Anfrage zum Modeln kam, als Leni 12 Jahre alt war

Dass sie in die Fußstapfen ihrer Mama trifft, war "nur eine Frage der Zeit", sagt Leni. Seit sie denken könne, habe sie Heidi an Sets begleitet. Der Job sei das "perfekte Ventil für die ganze Energie, die ich in mir trage", sagt Leni. Wenn es nach ihr selbst gegangen wäre, wäre ihr Debüt vor der Kamera schon früher erfolgt als 2020, mit 16 Jahren. "Das erste Angebot kam, als ich erst zwölf oder dreizehn Jahre alt war, von einer Marke, die ich gern getragen habe: Brandy Melville. Damals habe ich Mama angebettelt, aber keine Chance! Inzwischen verstehe ich, dass es zu früh gewesen wäre."

6. Darum darf Leni jetzt ins Rampenlicht

Sechzehn sei ein gutes Alter, sagt Heidi Klum im Interview mit VOGUE, um in die Öffentlichkeit zu treten. "Wenn man Auto fahren darf, kann man auch einen offiziellen Instagram-Account führen und sein Gesicht zeigen", sagt sie. Obwohl Leni schon früh Lust darauf hatte, sie zu zeigen, glaubt sie, dass Heidi mit dem Schutz der Privatsphäre "einen ziemlich guten Job gemacht [hat]. Und deswegen fühle ich mich jetzt auch so bereit dazu, diesen Schritt zu gehen."

7. Manchmal ist Mama Heidi peinlich

Wer Heidi Klum – vor allem auf Instagram – verfolgt weiß, dass sie sich gerne sexy und ausgelassen präsentiert. Doch wie denkt Leni über die locker-lustige Art ihrer Mama?" So wie du dich benimmst, ist oft peinlich. Zum Beispiel die Tänze, die du manchmal machst". Sie relativiert: "Du bist cool, wenn du selbstbewusst bist – was meistens der Fall ist. Und lustig. Aber ein paar von deinen Tänzen sind uncool und peinlich.

8. Leni und Heidi haben keine Geheimnisse voreinander

Die Klum-Frauen verbindet ein enges Mutter-Tochter-Band. Auf die Frage, ob es etwas gibt, das sie Heidi schon immer fragen wolle, sagt Leni: "Nein, ich sage dir eh alles. Ich habe das Gefühl, wir sind wie beste Freundinnen und ich sage dir alles”, antwortet sie ihrer Mutter. 

9. Davor hat Leni Klum Angst

Sie fürchte sie vor "Nadeln und Spritzen", gibt Leni Klum zu. Und Heidi? Die hat Angst, wenn Leni Auto fährt – und vor der Vorstellung, dass sie eines Tages ausziehen wird.

10. Leni und ihre Geschwister waren beim Heiratsantrag von Tom an Heidi dabei

An Weihnachten 2018 gaben Heidi Klum und Tom Kaulitz ihre Verlobung bekannt. Das Gerücht, dass Heidis Kinder in den Antrag involviert waren, bestätigt Leni gegenüber VOGUE. "Er hat uns Kinder alle um Erlaubnis gebeten. Wir haben den beiden an Weihnachten Frühstück ans Bett gebracht, er nahm den Ring, und dann wurden wir alle richtig nervös, als Mama einen Moment gezögert hat” (was Heidi Klum nur tat, um es spannend zu machen, sagt sie).

Das ganze Interview von Leni Klum und Heidi Klum in der VOGUE lesen Sie hier.

Zur Person Leni Klum

Leni Klum wurde 2004 in New York City geboren. Ihr Vater ist Ex-Formel-1-Rennstall-Chef Flavio Briatore. Nach dem Ende der Beziehung zu Briatore lernte Heidi ihren den Sänger Seal kennen. 2005 heiratete das Paar, schenkte Leni danach drei Geschwister: Henry, Johan und Lou. 2009 adoptierte Seal Leni, mit voller Zustimmung ihres leiblichen Vaters. 2014 trennten sich Heidi und Seal. 2019 heiratete Heidi Klum "Tokio Hotel"-Musiker Tom Kaulitz. Die Familie lebt in Los Angels.

Verwendete Quelle: VOGUE.com

Dieser Artikel ist ursprüngllich auf Gala.de erschienen.

jre

Mehr zum Thema