VG-Wort Pixel

Schwedische Royals: Das sagen die Eltern zum Titel-Verlust ihrer Kinder

Schwedische Royals: Das sagen die Eltern zum Titel-Verlust ihrer Kinder
© Michael Campanella / Freier Fotograf / Getty Images
Diese Nachricht war eine Überraschung: Die Kinder von Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip sind keine Mitglieder des Königshauses mehr. Was sagen die Mutter von Leonore,  Nicolas und Adrienne und der Vater von Alexander und Gabriel dazu?

Plötzlich Privatmenschen: König Carl Gustaf hat am Montag bekanntgegeben, dass die Kinder von Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip nicht mehr zum Königshaus gehören. Die zwei Mädchen und drei Jungen sind damit von jeglichen Verpflichtungen der Königsfamilie befreit.

Prinzessin Madeleine hat kurz nach der Bekanntgabe via Instagram reagiert – sie freut sich für ihre Kinder: "Heute hat der Hof informiert, dass Leonore, Nicolas und Adrienne nicht mehr zum Königshaus gehören werden. Diese Neuerung ist schon lange geplant. Chris und ich finden es gut, dass unsere Kinder in Zukunft eine größere Chance haben, ihr eigenes Leben als Individuum zu gestalten."

 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Madeleines Bruder, Prinz Carl Philip, äußerte sich auf Instagram ebenfalls: "Wir sehen es positiv, dass Alexander und Gabriel im Leben freie Entscheidungen treffen werden. Sie werden ihre Fürstentitel und ihre Herzogtümer Södermanland und Dalarna behalten, die wir schätzen und auf die wir stolz sind. Unsere Familie ist eng mit beiden Landschaften verbunden, und wir halten an unserem Engagement fest. Wir werden uns weiterhin auf unsere Herzensangelegenheiten und unser Engagement konzentrieren. Wir werden auch weiterhin den König und die Kronprinzessin - unser zukünftiges Staatsoberhaupt - unterstützen und uns nach Belieben an den Aktivitäten des Königshauses beteiligen."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Aus diesen Statements wird deutlich: Die royale Familie hat den Entschluss gemeinsam und für ihre Kinder getroffen, damit sie frei von Verpflichtungen sind. Wir wünschen den schwedischen Royals weiterhin nur das Beste!


Mehr zum Thema