VG-Wort Pixel

Marie Nasemann: Tränenreiches Babyblues-Posting

Marie Nasemann: Tränenreiches Babyblues-Posting
© Matthias Nareyek / Getty Images
Marie Nasemann schwelgt im Babyglück. Am Donnerstag hatte das Model die Geburt seines ersten Kindes auf Instagram verkündet. Dass diese aufregende Zeit aber auch sehr emotional ist, zeigt die 31-Jährige jetzt ganz offen.

Marie Nasemann kann die Tränen nicht zurückhalten

Erst vor wenigen Tagen zeigte sich Marie Nasemann, 31, überglücklich im Bett mit einer großen Sushi-Platte, neben ihr ihr Neugeborenes. "Darauf habe ich neun Monate gewartet", schreibt sie zu dem Schnappschuss. Doch mit der Geburt ihres ersten Kindes scheint die hübsche Brünette, wie viele Frauen, von ihren Emotionen überrollt. In ihrer aktuellen Story auf ihrem Instagram-Profil veröffentlicht die frisch gebackene Mama ein Close-up von ihrem Gesicht. Dicke Tränen rollen ihre Wangen herab. "Da hilft auch keine Schokolade und keine Sonne. Was raus muss, muss raus", schreibt sie dazu. 

Marie Nasemann: "Denke viel an unser Sternenkind"

Zum Glück ist auch das kleine Tief schnell überstanden und Marie Nasemann genießt das Kuscheln mit ihrem Baby. "Und zehn Minuten später wieder der glücklichste Mensch der Welt. Hormone, puh", erklärt sie. Hinzu kommt aber auch die Erinnerung an ihre Fehlgeburt, wie die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin preisgibt. "Denke die Tage übrigens auch viel an unser Sternenkind und wie es wäre, wenn es da wäre", lauten die Zeilen zu einer weiteren Nahaufnahme ihres tränenüberströmten Gesichts. "Das ist traurig, aber schön zugleich und zeigt mir, dass kein Verlust eines Babies einfach durch ein 'neues' ersetzbar ist", so Nasemanns emotionale Worte. 

Marie Nasemann: Tränenreiches Babyblues-Posting
© Marie Nasemann / Instagram

Im April vergangenen Jahres hatte die Bloggerin auf ihrer Seite "Fairknallt.de" einen berührenden Artikel über ihre Fehlgeburt veröffentlicht. "Wir weinten abwechselnd und probierten uns aufzumuntern", schrieb sie über die schreckliche Nachricht, die sie und ihr Freund Sebastian Tigges zuvor bei der Untersuchung erhalten hatten. Schwere Stunden, die Marie wohl nie vergessen wird. "Auch wenn es 'erst' in der achten Woche abging. Für mich war es ein Individuum und wird immer einen Platz in meinem Herzen haben", erklärt sie heute.

Verwendete Quelle: Instagram/Marie Nasemann

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema