VG-Wort Pixel

Max Giesinger: Mit diesem Song macht er Mut!

Max Giesinger an eine Wand gelehnt
© Christoph Köstlin
Künstler lassen sich auch in der Coronakrise nicht davon abhalten, ihr Publikum zu unterhalten – oder gar Songs umzutexten, wenn es die Zeiten verlangen. Sänger Max Giesinger hat sich da etwas einfallen lassen ... 

Der Zusammenhalt unter den Menschen war noch nie wichtiger als in diesem Moment. Was wir vor einigen Wochen noch für unmöglich gehalten hätten, ist Realität geworden. Diese Situation gab es so noch nie und verursacht vor allem ein Gefühl von Unsicherheit und Angst. Aber wir stecken nicht alleine in dieser Situation, sondern alle. Jeder einzelne von uns. Und nur in der Gesamtheit sind wir jetzt stark.

Als Max Giesinger im Februar 2020 seine neue Single (ursprünglich „Nie besser als jetzt“) herausgebracht hat, war die Lage noch eine andere. Inzwischen wurden Tourneen verschoben, Konzerte abgesagt und darüber hinaus wurde das gesamte öffentliche Leben auf ein Minimum heruntergefahren. Jetzt heißt es für den Großteil der Gesellschaft: Zuhause bleiben rettet Menschenleben.

Max hat angefangen Akustik-Sessions aus seinem Wohnzimmer via Live-Stream zu übertragen, um den Fans etwas zu geben. Das Feedback war enorm. Zusammen mit einigen Musikerkollegen wurde sogar ein „Instagram-Festival“ – das #wirbleibenzuhause-Festival – auf die Beine gestellt. Als Max in der Live Session „Nie besser als jetzt“ spielt, bricht er den Song im Refrain ab. Er passt momentan einfach nicht in diese Zeit. Kurzerhand macht Max daraus: „Nie stärker als jetzt“. Aber seht selbst:

Der Song soll Kraft geben: All denen die Zuhause ausharren müssen, aber vor allem denen, die gerade jeden Tag für uns kämpfen und probieren alles aufrecht zu erhalten – Ärzte, Krankenhauspersonal, Polizei, Feuerwehr, Supermarktmitarbeiter, Postboten und unzählige mehr.

BMG

Mehr zum Thema