Thomas Markle packt aus: Das sagt Meghans Vater zur Taufe seines Enkels

Herzogin Meghan hat ihren Vater wieder nicht zu einer wichtigen Zeremonie eingeladen. Ein herber Schlag für den frisch gebackenen Großvater. 

Am Samstag, den 6. Juli 2019, wurde der jüngste Royal Archie-Harrison Mountbatten-Windsor im Kreise seiner engsten Familie getauft. Unter den Gästen waren neben Prinz William und seiner Frau Kate auch Opa Prinz Charles und Stiefoma Camilla, Großmutter Doria Ragland sowie Prinzessin Dianas Schwestern, Lady Jane Fellowes und Lady Sarah McCorquodale. Nur einer fehlte: Thomas Markle, Archies Großvater mütterlicherseits. 

Das sagt Thomas Markle 

Laut britischer "Daily Mail" wäre Meghans Vater sehr gern bei der Taufe dabei gewesen. Dennoch wünsche er seinem Enkel Archie Gesundheit und Glück. Leider habe er bisher weder seinen Enkel noch seinen Schwiegersohn Harry kennengelernt. 

Meghan Markle: Deshalb hat sie keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater

Der 74-Jährige sei laut eigenen Angaben seit seiner Kindheit Mitglied der anglikanischen Kirche, von der Queen Elizabeth in Großbritannien das Oberhaupt ist. "Mit 12 Jahren war ich Ministrant, mit 14 Jahren wurde ich Mitglied in der Kirche der Königin […] Natürlich hätte ich es genossen, bei dem Segen dabei zu sein und Archie und seinen Eltern Gesundheit und Glück zu wünschen", sagt Thomas Markle gegenüber der Daily Mail.

Keinen Kontakt zu Meghan 

Markle konnte damals nicht zur Hochzeit von Meghan und Harry kommen, nachdem er zwei Herzinfarkte erlitten hatte. Der Kontakt zu seiner Tochter war daraufhin eingefroren – auch weil Markle sich von Paparazzi hatte ablichten lassen und Teile eines sehr persönlichen Briefes von Meghan veröffentlicht hatte. 

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.