Gestresst und unglücklich? Was Meghans dunkle Kleider über ihren Seelenzustand verraten

Eigentlich sollte Herzogin Meghan gerade überglücklich sein. Doch als neues Mitglied der Royal Family und Mama von Baby Archie steht sie wohl unter großem Stress. Ein deutliches Zeichen dafür soll ihre Kleiderwahl in den letzten Monaten sein.

Fast immer, wenn Herzogin Meghan (37) sich in den letzten Monaten in der Öffentlichkeit zeigte, wählte die ehemalige Schauspielerin Outfits in dunklen Farben. Schwarz und Dunkelblau gehören gerade zu ihren Top-Favoriten. Zur "Trooping the Colour"-Parade im Juni zeigte sie sich in einem eleganten Ensemble in dunklem Blau. Bei ihrem Überraschungsbesuch eines Charity-Polo-Matches im Juli trug sie ein khakifarbenes Maxikleid. Und zur Premiere des Disney-Remakes "König der Löwen" erschien Meghan glamourös in einem schwarzen Kleid mit transparenten Elementen, wie oben zu sehen ist. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei einem Baseballspiel der New York Yankees gegen die Boston Red Sox im Juni 2019. Auch hier trug Meghan ein schwarzes Kleid.

Fühlt Meghan sich gestresst und unglücklich?

Fraglos kleidet Meghan sich meist elegant und zeigt wunderbar selbstbewusst ihre Rundungen nach der Geburt ihres Sohnes im Mai. Britische Medien sind sich allerdings sicher, dass die Herzogin mit den dunklen Farben auch verrät, was sich hinter ihrem strahlenden Show-Lächeln verbirgt. Meghans Tendenz zu dunklen Farben signalisiere, dass die Herzogin sich gestresst und unglücklich fühle.

Harry und Meghan schneiden William und Kate aus ihren Fotos

Der Grund für diese Annahme ist ein früheres Interview von Meghan, das sie noch zu ihren Schauspielzeiten gab. Zu ihrer Rolle als "Rachel Zane" in der Serie "Suits" befragt, enthüllte sie damals, dass sie dazu tendiert, dunkle Farben zu tragen, wenn sie unter Druck steht oder sich gestresst fühlt. Meghan sagte:

Ich denke, unsere Kleidung spiegelt gut wieder, wie wir uns fühlen. Wenn du verliebt bist, wirst du wahrscheinlich Dinge tragen, die dich romantischer erscheinen lassen, wenn du sie anziehst. Wenn du durch stressige Zeiten gehst, kann das Gleiche für das Tragen von Kleidung in dunkleren Farben gesagt werden.

Ständig Kritik für Meghan

Gut möglich also, dass Meghan derzeit eher zu dunkleren Farben greift, weil sie sich unter der ständigen kritischen Beobachtung gestresst fühlt. Erst kürzlich wurde Meghan von vielen Menschen harsch dafür kritisiert, wie sie mit ihrem Baby Archie umgeht. Solch derbe Kritik steckt eine noch unerfahrene Mutter sicherlich oftmals nicht einfach so weg.

Allerdings könnte es auch zwei andere mögliche Erklärungen für Meghans aktuelle Tendenz zu dunklen Farben geben. Royal-Experte Richard Fitzwilliams vermutet gegenüber "Express", dass Meghan bei öffentlichen Auftritten gerne Schwarz trägt, um nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und stattdessen das Licht auf den jeweiligen Kern des Events zu lenken. Oftmals geht es bei Meghans und Prinz Harrys (34) Auftritten um wohltätige Zwecke. Mit der Wahl unauffälliger Kleider könnte Meghan versuchen, sicherzustellen, dass nicht ihre Kleider die News werden, sondern stattdessen die jeweilige Wohltätigkeitsorganisation.

Ebenfalls ist es natürlich möglich, dass Meghan in jüngster Zeit verstärkt zu dunkleren Farben greift, um den royalen Ansprüchen der Zurückhaltung neben ihrer Schwägerin Herzogin Kate (37) zu genügen. Als Frau des künftigen Thronfolgers gebührt mindestens aus Sicht der Queen sicherlich Herzogin Kate die größere Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Kate greift bekanntlich sehr gerne zu farbenfrohen Outfits und folgt damit dem Beispiel von Queen Elizabeth II., die weltweit bekannt ist für ihre Kleider in knalligen Farben. Den Grund dafür, warum die Queen so gerne knallbunte Outfits trägt, verraten wir dir hier.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.