Meghan unter Druck: "Wenn sie bis Februar nicht schwanger ist, hat sie ein Problem!"

Der Druck auf Meghan Markle wächst. Die britischen Royals und das Volk wünschen sich Nachwuchs - und das besser gestern als heute.

Die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry ist gerade einmal wenige Wochen her, dennoch nimmt der Druck auf die frisch gebackenen Herzogin kein Ende. Denn seit die 36-Jährige ein Mitglied der britischen Royals ist, interessiert das Volk nur noch eins: Wann kommt der erste Nachwuchs? 

Royal-Biograf Andrew Morton geht laut 'Bunte' sogar noch einen Schritt weiter: 

Wenn die Herzogin bis Februar nicht schwanger ist, hat sie ein Problem. 

Ein Grund für die Hetze soll zum einen das Alter der Herzogin sein. Meghan wird im August 37 Jahre alt. Frauen, die dann ein Kind erwarten, gelten als Risikoschwangere. Außerdem ist ihr Schwägerin Kate mit drei Kindern bereits um einiges voraus. Die Queen soll demnach keinen Hehl daraus gemacht haben, dass sie sich bald weitere Urenkelkinder wünscht. 

Ein anderer Grund sind laut Morton die zerrütteten Familienverhältnisse der beiden. Harry verlor im Alter von 12 Jahren seine Mutter, Prinzessin Diana, bei einem tragischen Autounfall. Meghans Eltern ließen sich scheiden, als sie noch ganz jung war. Sie brach danach mit den meisten Mitgliedern ihrer Familie, lud bis auf ihre Eltern auch keinen ihrer Verwandten zur Hochzeit ein. 

Meghan wird nur noch mit Kinderkriegen beschäftigt sein 

Der Biograf ist sich sicher, dass die Herzogin in den kommenden Jahren nicht in Vollzeit ihren royalen Pflichten nachkommen kann, weil sie mit Kinderkriegen beschäftigt sein wird. Er glaubt zudem fest daran, dass Harry und Meghan bereits im Oktober, pünktlich zu den 'Invictus Games' in Sydney, ihre Schwangerschaft verkünden werden. 

Na, da darf man doch gespannt sein ..

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.