Shitstorm für Meghan: "Ihre Körpersprache verrät, wie sie sich wirklich fühlt"

Mal wieder hagelt es für Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (34) massive Kritik – weil sie es gewagt haben, mit einem Privatjet in den Urlaub zu fliegen. Dem Shitstorm trotzt Meghan jetzt mit einem Video auf Instagram. Ihre Körpersprache darin soll viel darüber verraten, wie es ihr wirklich geht. 

Die Zukunft unseres Planeten liegt Herzogin Meghan und Prinz Harry sehr am Herzen. Zumindest äußern sie sich immer wieder dementsprechend und unterstützen mit ihren royalen Engagements und medialer Aufmerksamkeit gerne Organisationen, die sich für den Schutz der Erde oder benachteiligte Menschen einsetzen. Der Umwelt zuliebe wollen Meghan und Harry sogar nicht mehr als zwei Kinder bekommen, verriet Prinz Harry kürzlich in einem Interview. 

Dementsprechend bitter ist es, dass Meghan und Harry jetzt heftig dafür kritisiert werden, dass sie mit einem Privatjet in ihren Urlaub auf Ibiza geflogen sind – kurz nachdem Prinz Harry an der Google-Klimaschutz-Konferenz teilgenommen hatte. Kurz nach der Rückkehr aus diesem Urlaub flog die kleine Familie mit dem nächsten Privatjet nach Nizza. Derartige Aktionen machten das Umweltengagement der Royals unglaubwürdig, so die Kritiker. Herzogin Kate und Prinz William sind derweil mit ihren Kindern im Billigfliger unterwegs.

Meghan postet ungewöhnliches Video auf Instagram

Offiziell schweigen Meghan und Harry zu den Vorwürfen und ertragen den Shitstorm ohne Gegenwehr. Doch so ganz kann Meghan all die Kritik offenbar doch nicht an sich abprellen lassen. So kann man zumindest neue Aufnahmen von Meghan in den Instagram-Storys des Accounts "sussexroyal" verstehen, die du in unserem Video unten sehen kannst. Die für eine Royal ungewöhnlich lockeren Aufnahmen zeigen Meghan am Set des Foto-Shootings für ihre Charity-Modekollektion mit "Smart Works". 

Meghan Markle zeigt Blick hinter die Kulissen

Meghan zeigt sich leger in nachhaltigen Kleidern

Meghan präsentiert sich betont leger gekleidet in einer engen Jeans, beigen Pumps von Stuart Weitzmann sowie einem hellblau-weißen Leinenhemd von dem britischen Label "With Nothing Underneath". Dieses junge Label legt großen Wert auf seine nachhaltige Philosophie. Als Verpackungen werden beispielsweise kleine Baumwollpäckchen genutzt.

Meghan zeigt sich freudestrahlend und aufgeregt, kichert viel, klatscht begeistert in die Hände und verteilt herzliche Umarmungen. Diese Gesten vor der Kamera verraten sehr viel darüber, wie es Meghan derzeit geht, meint die Körpersprache-Expertin Judi James.

Was Meghans Körpersprache über sie verrät

Gegenüber "The Sun" erklärt sie: "Mit ihren Casual-Klamotten, den unterwürfigen, selbstverkleinernden Gesten und sogar pseudo-infantilen Körpersprachetechniken möchte Meghan sich als nahbare und bodenständige Frau präsentieren, die ganz auf ihre Wohltätigkeitsarbeit fokussiert ist."

Außerdem wolle Meghan "mit ihrem Kichern, den Händen, die sie an ihr Gesicht führt, und der herzlichen Umarmung für die andere Frau ihre bescheidene Seite zeigen". 

Es ist, als wolle sie zeigen, wer sie wirklich ist, hinter all dem Glamour, und dass sie sich als jemanden sieht, der das Leben von offensichtlich dankbaren Menschen verändert.

Meghans Modelinie für "Smart Works" soll es ab Herbst zu kaufen geben. Mit dem Erlös sollen vor allem hilfsbedürftige Frauen unterstützt werden.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt