Meghan Trainor: Nach Unfall-Schock – rührende Liebeserklärung an ihren Vater

Meghan Trainors Vater Gary wurde vor wenigen Tagen von einem Auto angefahren und in ein Krankenhaus eingeliefert. Nun gab die Sängerin auf Instagram ein Update zu seinem Gesundheitszustand – und macht ihm gleichzeitig eine rührende Liebeserklärung.

Am am Freitag (21. Februar) wurde Meghan Trainors, 26, Vater Gary, 71, in einen Verkehrsunfall verwickelt. Infolge dessen wurde er in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert. Dem Anschein nach befindet er sich auf dem Weg der Besserung und die Popsängerin bedankt sich nun auf Instagram bei ihren Fans für ihre Unterstützung und ihr Mitgefühl.

Meghan Trainor ist an der Seite ihres Vaters

Wie "TMZ" berichtet, wurde Gary Trainor von einem Auto angefahren. Ein Insider verriet bereits kurz nach dem Unfall, dass Garys Zustand stabil sei und er sich voraussichtlich schnell von den Verletzungen erholen werde. Meghan sei unverzüglich an die Seite ihres Vaters geeilt, heißt es in dem Bericht des US-Promiportals. Auf ihrem Instagram-Profil bedankt sich die Musikerin nun bei ihren Fans und Followern, die sie offenbar mit Nachrichten liebevoller Anteilnahme überhäuft haben.

Am Sonntag (23. Februar) postete Meghan ein Bild von sich und ihrem Vater in inniger Umarmung. Dazu schreibt sie: "Ich bin jetzt bei meinem Dad. Danke an euch alle für eure süßen Nachrichten. Es war sehr beängstigend, aber er ist der stärkste Mann, den ich kenne."

Gary Trainors Unfall

Der Vater der "All About That Bass"-Interpretin hatte, so berichtet es "TMZ", zu Fuß eine belebte Straße in der Nähe des San Fernando Valley in Los Angeles überquert, als ihn plötzlich ein Fahrzeug erfasste. Während die Gesetzeshüter zunächst von Fahrerflucht ausgegangen waren, ist inzwischen klar, dass der Fahrer nicht vom Tatort geflohen ist, sondern in der Nähe blieb und mit der Polizei sprach.

Zudem sollen die Beamten erklärt haben, dass Gary sehr dunkle Kleidung trug und der Fahrer ihn deshalb erst bemerkte, als es zu spät war. Bei dem Ereignis handele es sich demnach nicht um ein Verbrechen - es werde als Unfall behandelt.

Verwendete Quellen: Instagram, TMZ

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.