Meghan und Harry: Dank diesem Trick fühlte Archie sich in Afrika wohl

Lange Reisen sind spannend – für kleine Babys umso mehr. Archie hat seine Mama und seinen Papa kürzlich nach Afrika begleitet. Nun haben Insider enthüllt, wie Meghan und Harry sichergestellt haben, dass ihr Kleiner sich unterwegs wohl fühlt.

Langer Flug, weit weg, fremde Menschen – für ein Baby kann eine Reise wie der Zehn-Tage-Afrika-Trip der Sussex-Royals ganz schön anstrengend sein. Und dann stand der kleine Archie auch noch im Mittelpunkt des Interesses, wenn Mama Meghan und Papa Harry ihn zu einem Termin mitbrachten.

Wie hat der kleine Mann den Ausflug weggesteckt? Offenbar sehr gut – denn seine Eltern haben mit einem simplen Trick dafür gesorgt, dass er sich unterwegs wohlgefühlt hat.

Harry, Meghan und Archie

Mit einfachen Mitteln Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen

Englische Medien berichten von einem Insider, der nun enthüllt, wie Meghan und Harry ihrem kleinen Schatz ein Heimatgefühl in Afrika gegeben haben sollen. Demnach haben die beiden einfach ganz viel Spielzeug von zu Hause mitgenommen, das Archie dann um sich hatte. Außerdem hätten sie viele andere gewohnte Gegenstände in den Koffer gepackt.

Umringt von bekanntem Spielzeug und geliebten Dingen habe der kleine Archie sich einfach wie zu Hause fühlen müssen, meint der Insider. Außerdem sei Mama Meghan während des Afrika-Trips häufig bei Archie geblieben, während Harry Termine wahrgenommen habe. Auch das wird dem kleinen Royal sicher sehr gut getan haben …

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.