VG-Wort Pixel

Meghan und Harry Experte: Social-Media-Abstinenz ist ein Fehler

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry sind aktuell keine Fans von Instagram, Twitter und Co. Warum das ihrem Neustart als erfolgreiche Unternehmer schadet. 

Der Herzog und die Herzogin von Sussex sind seit April 2020 nicht mehr auf Social Media aktiv. Warum, erklärte Prinz Harry, 36, vor wenigen Tagen so: "Wir werden Social Media wieder nutzen, wenn es sich richtig anfühlt!" Immer wieder zeigten sich Harry und Meghan in der Vergangenheit besorgt über das Verhalten von Social-Media-Nutzern und riefen dazu auf, sich mit Respekt und Freundlichkeit statt Hass und Intoleranz zu begegnen. Markenexperte Eric Schiffer warnt jetzt allerdings: Es ist ein Fehler von Herzogin Meghan und Prinz Harry, soziale Medien zu meiden.

"Wenn sie an ihre Entscheidungen glauben, warum fühlen sie sich dann unwohl, sich [auf Social Media] zu präsentieren? Wollen sie damit sagen, dass sie es nicht ertragen, was wir [die Öffentlichkeit] über sie zu sagen haben?", fragt Schiffer kritisch im Interview mit "The Express". Prinz Harrys und Herzogin Meghans Abstinenz von sozialen Netzwerken sei "eine Todesfalle für eine Marke, die versucht, eine Unterhaltungsmarke zu sein, weil Unterhaltung heute im Kern Interaktivität erfordert." Um Menschen zu erreichen und mit ihnen zu kommunizieren, seien Instagram, Twitter und Co. ein Muss, findet Schiffer.

Unter der Dachmarke "Archewell" haben Prinz Harry und Herzogin Meghan bisher eine Stiftung, eine Produktionsfirma für Audio-Inhalte und eine Firma für Bewegtbild gegründet. Der Content soll unter anderem auf Spotify und Netflix verbreitet werden.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen.

jre Brigitte

Mehr zum Thema