Meghans Baby ist da! Wie geht es jetzt weiter?

Endlich ist es soweit: Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihr erstes Baby bekommen – ein Junge! Doch wie geht es jetzt weiter für das royale Baby und seine Eltern? Über das Prozedere des Königshauses.

Ihre Fans haben ewig auf diesen Moment gewartet, jetzt ist er endlich da: Das erste Baby von Prinz Harry und seiner Frau Meghan hat das Licht der Welt erblickt. Es ist ... ein Junge! Der Palast ließ folgendes Statement dazu auf Instagram verlauten:

Wir sind erfreut, zu verkünden, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex in den frühen Morgenstunden des 6. Mai 2019 ihr erstes Kind willkommen heißen konnten. Das Baby wiegt 3260 Gramm. Mutter und Kind sind wohlauf.

Ein gewöhnliches Leben wird der königliche Nachwuchs allerdings nicht führen. Als siebter in der Thronfolge steht dem Baby ein traditionsreiches Prozedere bevor. Ob sich Meghan und Harry an alle Regeln halten werden? Wer weiß. Das royale Protokoll würde jedenfalls diesen Ablauf vorsehen:

1. Zuerst wird die Queen über die Geburt informiert!

Laut royalem Protokoll wird die Queen immer als erste darüber informiert, dass das Baby auf der Welt ist. Sie ist schließlich die Königin, das Staatsoberhaupt und auch noch Ur-Großmutter des royalen Winzlings.

Wer ihr die Nachricht vermutlich überlieferte? Prinz Harry höchstpersönlich! An diese Regel hat sich auch sein großer Bruder Prinz William gehalten, inzwischen Vater von zwei Söhnen und einer Tochter. Jedes Mal war es die Queen, die die freudige Botschaft zuerst erfuhr. Das gehört wohl eindeutig zu den Vorteilen ihres Berufes ...

2. Die britische Flagge wird gehisst

Sobald die Geburt offiziell gemacht wurde, wird über dem Buckingham Palast traditionell die britische Flagge gehisst. Der sogenannte Union Jack weht schon seit Generationen bei der Geburt eines jeden königlichen Babys. So kriegen es auch diejenigen mit, die gerade keinen Zugriff auf Radio, TV oder Social-Media-Kanäle haben.

Gleichzeitig wird am Tor des Plastes eine goldene Tafel aufgestellt, die die Geburt verkündet – und zwar noch vor der Verbreitung auf Facebook, Twitter & Co.!

3. Das erste Foto des Babys!

Wann das erste Foto des Babys zu sehen sein wird, ist ungewiss – denn Prinz Harry und Herzogin Meghan haben verkündet, sich nach der Geburt erst einmal Privatsphäre zu gönnen. Es könnte aber sein, dass ihr Baby auf dem ersten Foto in eine Strickdecke aus Nottingham gehüllt sein wird – so will es zumindest das Ritual.

Das Label G.H Hurt & Son fertigt die Babydecken speziell für die königlichen Babys an, zuletzt auch für den kleinen Prinz Louis, dem dritten Kind von Prinz William und Herzogin Kate.

4. In wenigen Stunden verlässt Meghan das Krankenhaus – vermutlich!

Kein Royal bleibt länger im Hospital als nötig. Herzogin Kate wurde schon etwa acht Stunden nach der Geburt ihres dritten Kindes entlassen und machte sich auf den Weg nach Hause. Das ist in Großbritannien gar nicht so unüblich, dass frisch gebackene Mütter so schnell wie möglich das Krankenhaus verlassen dürfen. Vermutlich wird also auch Meghan schon wenige Stunden nach der Entbindung in ihr neues Heim im Frogmore Cottage in Windsor fahren – natürlich in Begleitung des frisch gebackenen Papas Prinz Harry.

Sollte das nicht eintreten, könnte es ein Hinweis auf einen Kaiserschnitt sein. Dann bleiben auch in England die Mütter mindestens 48 Stunden nach der Geburt zur Beobachtung und Nachsorge im Krankenzimmer liegen. 

Nicht ganz auszuschließen und vielleicht sogar recht wahrscheinlich ist allerdings auch die Vermutung, dass Harry und Meghan die Geburt ihres Sprösslings ganz privat halten und ihr neues Glück erst einmal für sich genießen, bevor sie die Öffentlichkeit einweihen. Dass die frischgebackene Mama mit ihrem Nachwuchs vor den Stufen des Krankenhauses posiert, wird von vielen Royal-Experten bezweifelt – man darf also gespannt sein.

5. Der Name muss von der Queen abgesegnet werden!

Wie bei allen royalen Geburten wird auch in diesem Fall die Queen das letzte Wort bei der Namenswahl haben. Zwar dürfen Prinz Harry und Meghan ihre Lieblingsnamen vorschlagen, allerdings kann die Queen ein Veto dagegen einlegen. Nach welchen strengen Regeln dies passiert, siehst du unten im Video.

Wann der Name bekannt wird, ist noch unklar. Es kann wenige Tage dauern, aber auch etwa einen Monat, wie es damals bei der Geburt von Prinz Charles der Fall gewesen ist ...

6. Diesen Titel bekommt das Baby!

Den Titel Prinz bzw. Prinzessin wird keines von Harrys Kindern tragen – die bleiben dem Nachwuchs von Prinz William, dem zukünftigen Thronfolger, vorbehalten.

Stattdessen haben die Babys von Harry und Meghan aber das Recht auf den Titel Earl bzw. Lady. Zwei Ausnahmen können aber doch noch eintreten und den Titel des Baby verändern:

  1. Die Queen befiehlt ausdrücklich, dass auch Harrys Kinder Prinzen bzw. Prinzessinnen sein dürfen.
  2. Harry und Meghan entscheiden, dass ihre Kinder gar keinen Titel bekommen sollen, etwa um ihnen ein "normales" Leben zu ermöglichen.

Welchen Titel das Baby bekommt, wird vermutlich schon bei der offiziellen Namensgebung bekannt gegeben.

7. Geburtsurkunde wird offiziell veröffentlicht!

Die Geburtsurkunde des königlichen Sprosses wird offiziell veröffentlicht. Sie wird von Papa Harry und Mama Meghan handschriftlich unterzeichnet und dem Volk zugänglich gemacht. Erst mit dieser Geste wird die Geburt des Babys hochoffiziell.

8. Taufe folgt in einigen Wochen!

Wann genau die Taufe des Babys stattfinden wird, ist noch unklar. Fest steht aber schon, was das Kind an seinem großen Tag tragen wird! Das Taufkleid wurde 1841 gefertigt und wurde schon von über 60 royalen Säuglingen getragen.

Gefertigt wurde es von der schottischen Schneiderin Janet Sutherland – damals für Königin Victorias älteste Tochter. Das Taufkleid besteht aus Seidensatin, einem Überzug aus Honiton-Spitze, kleinen Puffärmelchen sowie einem aufwendigen Kragen und einer langen Seidenschleife.

9. Meghan geht in Babypause – aber nur bis Oktober!

So weit bekannt, wird Meghan bis Ende Oktober 2019 in Babypause gehen. Das erste Event, das die Herzogin besuchen wird, soll der One Young World-Gipfel sein, der vom 22. bis zum 25. Oktober in London stattfinden wird.

Video-Tipp: Diese Regeln gelten für den Namen ihres Babys

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Hier strahlen sie bei der Kutschfahrt am Tag ihrer Hochzeit
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.