Experte verrät: Deswegen bekommt Meghans Baby keinen königlichen Namen

Gerüchte über mögliche Namen für das Baby von Meghan und Harry gibt es genug. Der Royal-Experte Joe Little (63) ist sich bei einer Sache sicher: Der Name wird nicht königlich – aus diesem Grund ...

Meghan kann jeden Augenblick ihr erstes Baby zur Welt bringen. Für Ende April bzw. Anfang Mai ist es ausgezählt, die neusten Bilder von ihrem immer größer werdenden Babybauch sprechen für sich.

Mit dem heranrückenden Geburtstermin mehren sich auch die Gerüchte (und Wetten!) um mögliche Babynamen. Mal soll es nach Prinzessin Diana, der Mutter von Harry und William, benannt werden, mal nach dem Ort, wo es vermutlich gezeugt wurde: in dem Hotel Cliveden House in Berkshire (hier haben Meghan und Harry die Nacht vor ihrer Hochzeitsnacht verbracht), womit ein Junge möglicherweise Clive heißen könnte.

Wird das Royal Baby nach einem Hotel benannt?

Wie das Kind wirklich heißen wird, erfahren wir erst, wenn es auf der Welt ist und es eine offizelle Meldung gibt. Doch der ein oder andere Royal-Experte grenzt die Namenswahl immerhin ein, wie etwa Joe Little, Redakteur des Majesty Magazine in London.

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußerte Little seine professionelle Vermutung: "Uns wurde gesagt, dass die künftigen Eltern keinen der üblichen royalen Namen aussuchen werden. Denn dieses Kind wird nicht König werden, es wird kein Prinz und keine Prinzessin, und daher könnten sie auch eher unübliche Namen auswählen." Meghan sei Amerikanerin und auch das könne sich im Babynamen widerspiegeln.

"Kein üblicher royaler Name"

"Die Geburt ist ein freudiges Ereignis für Meghan und Harry, aber sie ist dynastisch von weit geringerer Bedeutung als die Geburten von Kate, deren Kinder möglicherweise eines Tages König oder Königin sein werden", so der 63-jährige Experte.

Dennoch stehen auch dem Kind von Meghan und Harry Titel zu: "Wenn es ein Junge wird, wird er den Titel Earl of Dumbarton tragen. Wird es ein Mädchen, dürfte es Lady Mountbatten-Windsor heißen." Zwar könne die Queen theoretisch auch dieses Kind zu königlichen Hoheiten machen, aber das sei sehr unwahrscheinlich, vermutet Little.

Videotipp: Steht Meghan hinter dem Insta-Account @SussesRoyal?

Royaler Instagram-Account: Deswegen könnte Meghan Markle hinter @SussesRoyal stecken
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.