VG-Wort Pixel

Michelle Obama: Film-Doku "Becoming" startet auf Netflix

Michelle Obama: Film-Doku "Becoming" startet auf Netflix
© Dia Dipasupil / Getty Images
Mit ihren 2018 veröffentlichten Memoiren unter dem Titel "Becoming" bricht Michelle Obama alle Rekorde und bewegt die Menschen weltweit. In der vergangenen Woche dann die überraschende Meldung: Es wird ein gleichnamiger Dokumentarfilm veröffentlicht - und zwar schon am 6. Mai.

Am Mittwoch (6. Mai) veröffentlicht der Streaming-Dienst Netflix die Doku über das bewegte Leben von Michelle Obama, 56, und der Trailer lässt erahnen, dass die ehemalige First Lady der USA mit diesem sehr intimen Einblick in ihr Leben erneut die Menschen bewegen wird. Die Filmemacherin Nadia Hallgren hat die Frau des früheren US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama, 58, auf der Lesereise zu ihrer Biografie "Becoming" begleitet.

Ein Vorab-Trailer zeigt bereits starke Momente und gibt bisher ungesehene Einblicke in das Leben einer jungen Afroamerikanerin, die mit ihrer Kraft und ihrem Herzen später einmal tiefe Spuren hinterlassen wird.  

Michelle Obama: Unglaubliche Begegnungen & prägende Lebenserfahrungen

Die Doku "Becoming" teilt nicht nur "die Geschichten der unglaublichen Menschen, denen ich nach der Veröffentlichung meiner Memoiren begegnet bin", wie Michelle auf Twitter erklärt, sondern zeigt auch ihre persönliche Lebensgeschichte - von der einfachen Kindheit als Tochter eines Maschinisten und einer Sekretärin im Süden Chicagos, bis hin zu ihrer Rolle als First Lady an der Seite des ersten afroamerikanischen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Den Rahmen für die mit Spannung erwartete Doku bildet Obamas Lesereise zu ihrem Bestseller, die sie in 34 Städte führt und mit zigtausenden begeisterten Menschen in Berührung bringt. 

Vom Kind der Arbeiterklasse zur First Lady der USA

Der Trailer allerdings startet zunächst mit Bildern aus Michelles ganz jungen Jahren. Die heute 56-Jährige spricht über ihre Kindheit in Chicago. "Das sagt dir so viel über mich, wie du wissen musst", erklärt sie und  beschreibt dann "die typische Arbeiterklasse-Umgebung", in der sie aufgewachsen ist.

"So wenig von dem, wer ich bin, ist in diesen acht Jahren passiert", kommentiert die studierte Rechtsanwältin ihre Zeit im Weißen Haus. "So viel mehr, wer ich war, passierte in den Jahren zuvor", betont Michelle und gibt ihrer persönlichen Entwicklung vor der Präsidentschaft ihres Mannes eine größere Bedeutung.

"Wartet nicht auf eine gerechtere Welt"

Als eine junge afroamerikanischen Frau Obama fragt, wie man als schwarze Frau durchhält, zeigt sich der Kampfgeist, den ihr die eigene Geschichte mit auf den Weg gegeben hat: "Wir können es uns nicht leisten, darauf zu warten, dass die Welt gerechter ist, um sich gesehen zu fühlen. Ich habe das Gefühl, ich muss mit euch teilen, dass die Energie, die da draußen ist, viel besser ist als das, was wir sehen."

Die Doku "Becoming" startet am Mittwoch auf Netflix. Michelle Obama agiert mit ihrer Firma "Higher Ground" übrigens auch als Produzentin des mit Spannung erwarteten Films und verspricht zum Ende des Trailers: "Das bin ich, zum ersten Mal ganz ungefiltert'".

Verwendete Quellen: Netflix, hollywoodreporter.de, YouTube

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema