Nabelbruch bei Meghan? Was ihr hervorstehender Bauchnabel bedeutet

In wenigen Wochen erwartet Herzogin Meghan die Geburt ihres ersten Kindes. Schon jetzt ist ihr hervorstehender Bauchnabel unter ihren Kleidern deutlich zu sehen. Ein Grund zur Sorge?

Ihre große Babykugel war DER Hingucker während der jüngsten Reise von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) durch Marokko. Wo immer das strahlende Paar sich zeigte, Meghans Babybauch bekam viel Aufmerksamkeit. 

Stets hielt die Herzogin eine Hand an ihrem Bauch, ganz offenkundig ist die werdende Mama immer mit liebevollen Gedanken bei ihrem Kind. Was dabei auffiel, war Meghans deutlich hervorstehender Bauchnabel. Besonders bei einem Empfang beim britischen Botschafter von Marokko, zu dem Herzogin Meghan in einem bodenlangen, cremefarbenen Kleid von Dior erschien, war ihr Bauchnabel sehr deutlich zu sehen.

In den sozialen Netzwerken wird jetzt diskutiert: Was könnte Meghans Bauchnabel für ihre Schwangerschaft bedeuten? 

Anlass zur Sorge besteht für Prinz Harry und seine geliebte Meghan eher nicht. Gerade während des dritten Trimesters, zwischen der 28. und 40. Woche, ist es absolut normal, dass der Bauchnabel der schwangeren Frau so hervorsteht.

Vor allem bei großen und kugeligen Babybäuchen kann der Bauchnabel kurz vor der Geburt geradezu "herausploppen", erläutern die Experten von Eltern.de. Das Baby gewinnt in dieser Zeit noch einmal ordentlich an Umfang, was sich auch auf den Bauchnabel auswirken kann. 

Zwar kann es durch die Muskelverschiebungen im Bauchraum eventuell auch zu einem Nabelbruch kommen. Dieser bereitet aber in der Regel keine Schmerzen und gefährdet weder Mutter noch Kind. Verfärbt sich der Nabel jedoch bläulich oder tut er weh, sollten Schwangere umgehend einen Arzt aufsuchen. Sollte sich Gewebe des Darms in der Bruchpforte verklemmt haben, wird operiert, um die Durchblutung der Eingeweide wiederherzustellen. Wenn der Nabelbruch keine Probleme bereitet, muss aber nicht einmal unbedingt operiert werden, denn oft verschwindet der Bruch nach der Schwangerschaft von selbst wieder. Dabei hilft Rückbildungsgymnastik. 

Meghan scheint ihre Schwangerschaft sehr zu genießen

Bei Meghan besteht aber höchstwahrscheinlich überhaupt kein Grund zur Sorge, denn mit Sicherheit wird die Ehefrau von Prinz Harry während ihrer Schwangerschaft von den besten Experten betreut. Insgesamt scheint die Herzogin eine sehr angenehme und schöne Schwangerschaft genießen zu dürfen. Ihr glückliches Strahlen und die verliebten Blicke zwischen Meghan und Prinz Harry sprechen jedenfalls Bände – diese beiden freuen sich unendlich auf ihr gemeinsames Babyglück. 

Eine Übersicht darüber, was in welcher Schwangerschaftswoche passiert, findest du übrigens hier: 40 Schwangerschaftswochen voller Wunder: Alles, was du wissen musst.

Videotipp: Unfassbare Summen! So viel Geld gaben die Royals 2018 für ihre Outfits aus 😳

Unfassbare Summen! So viel Geld gaben die Royals 2018 für ihre Outfits aus 😳
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.