VG-Wort Pixel

Eko Fresh Neuer Song will Zeichen gegen häusliche Gewalt setzen

Stars wie Carolin Kebekus oder Janin Ullmann unterstützen Rapper Eko Fresh im neuen Video.
Mehr
Mit seinem neuen Song "Stärker als Gewalt" will Rapper Eko Fresh auf das Tabuthema Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Auch seine Frau Sarah Bora wurde vor Jahren Opfer häuslicher Gewalt.

"Auch nach über zehn Jahren erinnere ich mich an die Schläge", erzählt Sarah Bora, die Frau von Rapper Eko Fresh, im GALA-Doppelinterview. Gemeinsam mit ihrem Mann setzt sie sich für das Tabuthema Gewalt gegen Frauen ein. Am heutigen Mittwoch (25. November) - dem internationalenTag gegen Gewalt an Frauen - veröffentlicht der Rapper dazu ein eindrucksvolles Musikvideo und den Song "Stärker als Gewalt".

Eko Fresh: Szenen in seinem neuen Video bewegen

Mit den Zeilen "Es ist wieder mal passiert, denn er stand unter Druck, ihm ist nur seine Hand ausgerutscht" setzt das Video ein. Währenddessen blicken Stars wie Carolin Kebekus oder Janin Ullmann mit ernstem Gesichtsausdruck in die Kamera. Das Bild ist schwarz-weiß und düster, die Thematik wiegt schwer. Ekos Ziel: Der Song soll "Gewaltopfer ermutigen, mit anderen über ihre Erlebnisse zu sprechen."

Wie man selbst helfen kann und wie man erfährt, welcher Hilfetyp man ist, kann man durch den Hilfetypen-Check herausfinden.

Wenn ihr von häuslicher Gewalt betroffen seid, findet ihr deutschlandweit und rund um die Uhr unter der kostenlosen Nummer des "Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen" Hilfe: 08000 116 016. Wenn ihr euch akut bedroht fühlt, ruft die Polizei unter der kostenlosen Notrufnummer 110.

Verwendete Quelle: GALA-Interview mit Eko Fresh, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

jse / Eko Fresh Brigitte

Mehr zum Thema