"Ist mir Sch...egal": Andrea Berg stichelt gegen Helene Fischer

Andrea Berg muss die Schlager-Krone an Helene Fischer abtreten, die ihren Chart-Rekord gebrochen hat. Im Video seht ihr, welchen kleinen Seitenhieb Andrea nun ausgeteilt hat.

"Ist mir Sch...egal": Andrea Berg stichelt gegen Helene Fischer
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Dschungel-Vorschau Tag 13: Tränen bei Elena

Andrea Berg und Helene Fischer: Zwei Schlager-Legenden, die seit Jahren an der Spitze des Erfolges stehen. Nun hat Helene endgültig den Thron von Andrea übernommen, und sie bei dem Rekord um die meisten Chart-Platzierungen abgelöst. Und wie steht Andrea dazu?

Kein großes Ding - oder doch?

Der Erfolg von Andrea Berg ist unbestritten - seit den neunziger Jahren ist sie in der deutschen Schlagerszene eine feste Größe und hat mit zeitlosen Klassikern wie "Wenn du mich willst, dann küss mich doch" und "Steig wieder auf" Musikgeschichte geschrieben. Ihre Konzerte füllen die größen Hallen der Republik und auch ihr soziales Engagement hat viel erreicht: Für ihren unermüdlichen Einsatz für die Krebshilfe und ihre Hospiz-Arbeit erhielt Berg 2008 sogar das Bundesverdienstkreuz. Ihre CDs verkaufen sich so gut, dass sie zahlreiche Rekorde brechen konnte und unangefochten an der Spitze der Schlagerwelt stand - bis jetzt. Die Krone für die meisten Chart-Platzierungen ist nun an Helene Fischer übergegangen. In einem Interview mit RTL.de gab sich Andrea Berg zunächst trotzdem sehr gelassen.

Kein Konkurrenzkampf - aber ...

Denn natürlich weiß Andrea Berg, dass ein Wettkampf unter Künstlerinnen niemanden etwas bringt. Und außerdem ist ihr bewusst, dass Helene Fischer dem Schlager ganz neue Impulse gegeben hat - und auch ganz neue Fans mit an Bord geholt hat, die sich vielleicht sonst gar nicht für die Schlagerwelt interessiert hätten. Daher nützt Fischers Erfolg in Wahrheit beiden - und wertet die Schlagermusik allgemein auf. Ein Chart-Rekord von Helene ist daher eine klare Win-Win-Situation für beide. Dennoch konnte Berg sich im Gespräch einen ganz kleinen Seitenhieb nicht ganz verkneifen - gut verpackt in eine kräftige Portion Selbstironie. Im Video könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen, welche spitze Bemerkung Berg für Helene Fischer dabei hatte.

heh / Brigitte
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.