Robbie Williams: "Elton John hat mich vor dem Total-Absturz gerettet!"

Robbie Williams war lange Alkohol- und Drogenabhängig, doch zum Glück hat er in Elton John einen wahren Freund, der ihn vor einem richtigen Absturz bewahrt hat und ihm zu einem neuen Leben verholfen hat. Mehr erfahrt ihm im Video!

Elton John bewahrt Robbie Williams vor Absturz: Foto von Robbie Williams
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Florian Silbereisen: Lüge im Live-TV aufgeflogen
Peinlich: Florian Silbereisen live bei DSDS-Lüge ertappt

"Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so zufrieden und so glücklich sein könnte": So fasst Robbie heute sein Leben zusammen. Dass es ihm inwzischen so viel besser geht, als noch vor ein paar Jahren, verdankt Robbie Williams seinem guten Freund Elton John. Denn Robbie hat in seinem Leben viele Höhen und Tiefen durchlebt - und steuerte eine Zeit lang direkt auf einen Abgrund zu, aus dem es um ein Haar kein Zurück mehr gegeben hätte. 

Harte Zeit nach dem "Take That"-Ausstieg

Dass er bei "Take That" irgendwann zugunsten einer Solokarriere ausgestiegen ist, hat Robbie garantiert nie bereut. Zu sehr hatte er damals unter den Einschränkungen als Boygroup-Performer gelitten, und seine Solo-Karriere war innerhalb kürzester Zeit eine echte Erfolgsstory. Doch mit diesem Erfolg glitt Robbie zunehmend in ein Leben mit Alkohol und Drogen ab, das schnell zu einem handfesten Suchtproblem wurde. Inzwischen ist sich Robbie sicher, dass er aus eigener Kraft niemals den Weg aus der Abwärtsspirale gefunden hätte - umso dankbarer ist er daher all den Leuten, die ihn in dieser dunklen Zeit beigestanden und geholfen haben.

Peinliche Begegnung mit Elton John

Vor allem ein Erlebnis aus dieser Zeit ist Robbie dabei in Erinnerung geblieben: Auf dem Weg zu den Aufnahmen für sein Album "Life Thru a Lens" spielt Robbie ein Trinkspiel; jedes Pub auf dem Weg ins Studio muss für ein Bier besucht werden. Sturzbetrunken fällt ihm im Studio ein, dass er eine Einladung von Sir Elton John hat, der gerne die Songs hören möchte. Als Robbie dort eintrifft, ist Elton John von seinem Zustand so schockiert, dass er sofort einen Arzt und einen Psychiater kommen lässt. "Ich wachte auf und hatte meine Augen aber noch nicht geöffnet und jemand tippt mir auf die Schulter und ich gucke und sah viele Beine und da standen Elton John und David Furnish und ein Arzt und ein Psychiater und sagten, sie würden mich hier weg bringen", erinnert sich Robbie.

Ein heilsamer Schock

Ein einschneidendes Erlebnis, dass den ersten Impuls zur Besserung gab - im Video seht ihr, wie Robbie heute über diese Zeit denkt!


heh / Brigitte
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.