Rapper T.I. spricht über seinen "Jungfrauen-Check" bei 18-jähriger Tochter

Rapper T.I. wollte wohl erzählen, wie engagiert er als Vater ist - im Video seht ihr, warum seine Aussage aber eher für Entsetzen und Verwirrung gesorgt hat!

Rapper T.I. überprüft Jungfräulichkeit seiner Tochter
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Lady Gaga - Bradley Cooper
Lady Gaga erzählt: Das lief wirklich mit Bradley Cooper!

Was ist passiert?

Rapper T.I., bürgerlich Joseph Harris Jr., ist ein Familienmensch: Mit seiner Ehefrau hat er zwei Söhne und eine Tochter, sowei zwei Söhne aus einer vorherigen Beziehung sowie eine Stieftochter. Klar, dass man da als Vater reichlich Erfahrungen sammelt - und genau damit wollte T.I. jetzt in einem Interview punkten.

Wie das?

Im Interview mit einem Podcast packte er darüber aus, dass er als besorgter Papa natürlich sehr genau auf seine Kinder achtet; vor allem auf seine 18-jährige Tochter. Und an dem Punkt wurden seine Ausführungen etwas ... seltsam.

Was genau hat er denn erzählt?

T.I. fing an darüber zu reden, dass er seine Tochter jedes Jahr zum Frauenarzt begleitet.

Das ist doch toll! Ein Papa, der seiner Tochter den Rücken stärkt und sie ohne Berührungsangst zu einem Termin bringt, der ihr vielleicht peinlich ist? Bravo!

Ja, könnte man denken; die Realität ist aber verstörender: T.I. erzählte, dass er nur mit zum Frauenarzt komme um die Jungfräulichkeit seiner Tochter zu "überprüfen".

Ähm ... was bitte?

T.I. fährt jedes Jahr mit seiner inzwischen volljährigen Tochter zum Frauenarzt um hinterher vom Arzt eine offizielle Bestätigung zu bekommen, dass ihr Jungfernhäutchen noch "intakt" ist.

Das ... also ... was zur Hölle?

Der Rapper ist davon überzeugt, dass ein "unversehrtes" Jungfernhäutchen ein klarer Beweis dafür ist, dass sie noch "unberührt" ist.

Er kennt sich mit weiblicher Anatomie jetzt eher mäßig aus, oder?

Ja, dass ein Jungfernhäutchen auch aus Gründen einreißen kann, die nichts mit Sex zu tun haben, scheint ihm nicht bewusst zu sein.

Das ist durch und durch ekelhaft und kontrollsüchtig! Wieso spielt ein Frauenarzt da überhaupt mit?

Keine Ahnung. Vielleicht findet der betreffende Gynäkologe es schmeichelhaft der "Familienarzt" für einen berühmten Star zu sein? Mit der Schweigepflicht scheint er das zumindest nicht so genau zu nehmen.

Ist das nicht illegal?

Eigentlich müsste diese Art von gemeinsamen Tochter-Check von Vater und Frauenarzt den Gynäkologen seine Zulassung kosten. Aber dafür müsste sich T.I.s Tochter vermutlich offiziell darüber beschweren. Hoffen wir, dass sie lieber ganz schnell lernt, klare Grenzen zu ziehen - und so bald wie möglich den Arzt wechselt!

Brigitte

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.