VG-Wort Pixel

Kim Kardashian + Kanye West "Wiederbelebung" des verstorbenen Vaters als Geburtstagsgeschenk

Robert Cardashian wurde als Strafverteidiger von O.J. Simpson berühmt - nun ließ Kanye ihn digital von den Toten wiederauferstehen.
Mehr
Kim Kardashian und Kanye West sind für ausschweifende Geburtstagsfeiern bekannt. Nun machte Kanye seiner Frau ein ganz besonderes Geschenk: Einen virtuellen Besuch ihres 2003 verstorbenen Vaters.

Kim Kardashian kriegt gerade wieder von allen Seiten ganz schön viel Gegenwind: Ihre Instagram-Postings zu ihrer bombastischen Geburtstagsparty auf einer Privatinsel, mitten in einer globalen Pandemie sind für viele ihrer Follower der endgültige Beweis, dass sie komplett die Bodenhaftung verloren hat. Diesen Verdacht wird wohl ihr Verweis auf ihr Geburtstagsgeschenk nicht aus der Welt räumen: Ehemann Kanye West ließ für den Anlass extra ihren 2003 verstorbenen Vater Robert Kardashian dank aufwendiger Special-Effekts als Hologramm eine kleine Rede für seine Tochter halten.

Viel Lob für Kanye vom "Geister-Vater"

Kanye legt dem digital erzeugten Vater dabei liebevolle Worte für seine Familie in den Mund - und natürlich auch viel Lob für sich selbst: Das Kardashian-Hologramm lobt Kim ausdrücklich dafür, dass sie den "genialsten Menschen der Welt" geheiratet hat. Kim selbst scheint das nicht zu stören: Sie ist tief gerührt und bedankt sich später auf Instagram für "das aufmerksamste Geschenk" ihres Lebens.

heh Brigitte

Mehr zum Thema