VG-Wort Pixel

Bestseller-Autorin Nicole Staudinger "Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, gesund zu sein"

Nicole Staudinger bei "Showtime of my Life" (alle Folgen bei TVNOW).
Nicole Staudinger bei "Showtime of my Life" (alle Folgen bei TVNOW).
© TVNOW
Nicole Staudinger ist vor sechs Jahren an Brustkrebs erkrankt, heute ist sie gesund. Die Angst klopft jetzt nur noch selten an, wie die Autorin im Interview erzählt.
Nicole Staudinger, 39, weiß genau wie es sich anfühlt, krank zu sein. An Brustkrebs erkrankt zu sein. Vor sechs Jahren bekam sie die Diagnose, heute ist zu "99,9 Prozent angstfrei". "Am Abend vor meinen Vor- bzw. Nachsorgeuntersuchungen spüre ich die Angst nochmal so richtig anklopfen", verrät sie im Gespräch nach dem Tanztraining für die neue VOX-Show "Showtime of my Life".

Nicole Staudinger: "Ich konzentriere mich auf das Fliegen danach"

BRIGITTE: Vor sechs Jahren sind Sie an Brustkrebs erkrankt, danach haben Sie sich die Brüste und Eierstöcke entfernen lassen. Haben Sie trotzdem noch Angst, wieder zu erkranken?
Nicole Staudinger: Ich schiebe sie erfolgreich weg. Ich sehe jeden Tag, welchen Weg ich hinter mir habe und würde heute sagen, dass ich zu 99,9 Prozent angstbefreit bin. Ich habe gelernt, die Berge erst dann zu besteigen, wenn sie da sind. Soll heißen: Am Abend vor meinen Vor- bzw. Nachsorgeuntersuchungen spüre ich die Angst nochmal so richtig anklopfen.
Und dann?
Dann begrüße ich sie, trinke mit ihr zusammen ein Glas Wein und meistere mit ihr zusammen die Untersuchung am nächsten Tag. Ich konzentriere mich eher auf das Fliegen danach, auf den Moment, wenn alles gut ist, denn das habe ich euch gesunden Frauen voraus: Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, gesund zu sein. Dieses Wissen ist wie ein Freifahrtschein fürs Leben, den ich alle sechs Monate bekomme.
Was ging Ihnen durch den Kopf, als die Frage zu der Show bei Ihnen eintrudelte?
Als die Anfrage für die Show kam, dachte ich: "Nein! Ich mache mich doch nicht nackig, das will doch keiner sehen!" Aber dann habe ich mir zusammen mit meiner Mutter Videos von dem Format angeschaut und wir mussten beide weinen. Und als meine Mutter dann unter Tränen zu mir sagte "Schatz, da musst du mitmachen!", war die Entscheidung für mich klar.

"Normalerweise habe ich eher eine Hüft-Schwing-Sperre"

Wie emotional ist die Teilnahme für Sie?
Die Teilnahme ist extrem emotional. Vor allem, weil die Frauen so toll sind. Wenn wir uns während unserer Choreo in die Augen gucken, fühle ich mich sofort unglaublich stark.
Was war das für ein Gefühl, als Sie zum ersten Mal ihr mahgeschneidertes Kostüm anprobiert haben?
Als Kölnerin bin ich Kostüme ja gewohnt, ich liebe es, mich zu verkleiden! In einem Kostüm fühlst du dich direkt anders, viel sexier, normalerweise habe ich eher eine Hüft-Schwing-Sperre, aber in diesem heißen Fummel war das plötzlich gar kein Problem mehr.

Am 1. und 2. Februar jeweils um 20:15 Uhr läuft "Showtime of my Life" auf VOX. Insgesamt 16 prominente Frauen und Männer strippen, um die Botschaft zu vermitteln: "Wenn wir uns vor einem Millionenpublikum ausziehen können, dann könnt ihr das bei der Krebsvorsorge vor eurem Arzt erst recht!"

Verwendete Quellen:eigenes Interview

Brigitte

Mehr zum Thema