Von Apple bis North West: Diese Promi-Kindernamen sind echt verrückt

Bloß nicht alltäglich! In der Welt der Promi-Kindernamen darf es gerne mal etwas ausgefallener zugehen.

Von Apple bis North West: Diese Promi-Kindernamen sind echt verrückt
Letztes Video wiederholen

Ganz ehrlich: Wer nennt sein Kind bitte Apfel oder Nord West?! Na klar, Promis! Apple heißt die Tochter von Gwyneth Paltrow und North West wird die Kleine von Kim Kardashian genannt. Im Video zeigen wir dir weitere Promi-Eltern, die ihrem Nachwuchs sehr ungewöhnliche Vornamen gegeben haben und beantworten die Frage aller Fragen: Warum nur haben sie das getan?!

In Deutschland können Eltern ihre Kinder nicht immer so nennen, wie sie wollen

In Deutschland sind solche Namen übrigens nicht immer zulässig. Beispiel: Til Schweiger lebt mit seiner Familie in Amerika. Es war deswegen kein Problem für ihn, seine Tochter Emma Tiger zu nennen. Als Eltern aus Hannover ihr Kind auch so nennen wollten, lehnte es das Amtsgericht hingegen ab. Man sehe darin eine Gefahr für das Kindeswohl. 

Auch zu lange Vornamen sind hierzulande nicht erlaubt. So wollte eine Mutter ihrem Sohn diese 12 Vornamen geben: Chenekwahow, Tecumseh, Migiskau, Kioma, Ernesto, Inti, Prithibi, Pathar, Chajara, Majim, Henriko, Alessandro. Das untersagte das Gericht mit der Begründung, dass ein so langer Vorname das Kind belästigt. Schließlich muss es sich ja auch alle Namen in richtiger Reihenfolge und Schreibweise merken und auch immer wieder angeben. Dann vielleicht doch lieber einfache Vornamen wie Jan, Kim, Mia, oder Zoe …

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.