VG-Wort Pixel

Prinz George, Mia Tindall & Co Ihre Namen sind in England und Wales Inspiration für werdende Eltern

Der Nachwuchs der britischen Royals setzt Trends bei der Namenswahl britischer Eltern. 
Mehr
Die jüngsten Mitglieder der britischen Königsfamilie sind inzwischen Maßstab bei der Namenswahl britischer Eltern, wie das Office for National Statistics herausgefunden hat.

Mit der Wahl der Namen für den blaublütigen Nachwuchs beweist die britische Königsfamilie ein gutes Händchen. Wie ein kürzlich veröffentlichtes Ranking für Babynamen in England und Wales zeigt, sind Prinz George, Mia Tindall oder Isla Phillips im Jahr 2020 Inspiration vieler werdender Eltern bei der Suche für die eigenen Nachkommen gewesen.

Prinz George, Mia Tindall & Co: Ein Mini-Royal ist neu in den Top Ten

Besonders ein Mini aus dem Hause Windsor hat dabei den Durchbruch für einen besonders altertümlichen Namen erzielt, während andere beliebte Vorbilder aus der Nachkommenschaft von Queen Elizabeth als Namenspat:innen zurückgedrängt wurden.

Verwendete Quelle: ons.gov.uk

Brigitte

Mehr zum Thema