Prinz Harry + Herzogin Meghan äußern sich: Neue Megxit-Details

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben neue Informationen zu ihrem Abschied als Senior-Royals preisgegeben.

Für Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, endet am 1. April offiziell die Zeit als Vollzeit-Royals. Über viele Änderungen und Neuerungen weiß man schon Bescheid. Am Montagabend (30. März) gaben die Sussexes ein Update.

Prinz Harry und Herzogin Meghan äußern sich zum Megxit

Auf Instagram haben Harry und Meghan ihren letzten Post als Senior Royals abgesetzt. Darin verabschieden sie sich bei ihren 11,3 Millionen Follower mit den Worten: "Vielen Dank an diese Community - für die Unterstützung, die Inspiration und das gemeinsame Engagement für das Gute in der Welt. Wir freuen uns darauf, uns bald wieder mit euch zu verbinden. Ihr ward großartig!" Auch, wenn man auf Instagram vorerst nichts mehr von ihnen höre werde, werde die Arbeit im Hintergrund weitergehen.

Alexis Bledel: Das macht Rory Gilmore heute

Durch einen Sprecher geben Harry und Meghan laut Royal-Reporter Omid Scobie weiterhin Folgendes bekannt: 

Monatelanger Rückzug aus der Öffentlichkeit

Die Royals werden "die nächsten Monate damit verbringen, sich auf ihre Familie zu konzentrieren". Dessen ungeachtet werden sie ihr Bestes geben, "in Sicherheit und im Privaten ihre Arbeit fortzuführen", Charity-Organisationen zu unterstützen und sich für den guten Zweck einzusetzen.

Der Buckingham Palast ist raus

Kein Mitglied der Kommunikations-Einheit des Hofes wird im Namen der Sussexes mehr handeln, "einschließlich der Sprecher des Palastes, der Vertreter der Haushalte oder [andere] königliche Quellen".

Pressearbeit übernimmt vorerst die PR-Firma Goldman Sachs

Die Medienarbeit des Paares in den USA und allen nicht Commonwealth-Ländern wird interimsweise von der PR-Firma Sunshine Sachs in New York verwaltet. Der ehemalige Berater der Royal Foundation, James Holt, wird sich um die Kommunikation in Großbritannien und dem Commonwealth kümmern. (Die Royal Foundation war 2009 von Harry und Prinz William, 37, gegründet worden. Nach den Hochzeiten der Prinzen stießen Herzogin Catherine, 37, beziehungsweise Meghan dazu. 2019 wurde bekannt, dass Harry und Meghan sich aus der Stiftung zurückziehen). 

Keine neue Stiftung, dafür eine Charity-Organisation

Wie berichtet, werden die Pläne für eine Sussex Royal Foundation nicht fortgesetzt. Stattdessen werden sich Harry und Meghan auf den Aufbau einer neuen gemeinnützigen Organisation konzentrieren. Geschäftsführerin wird Catherine St-Laurent. Sie übernimmt auch den Posten als Stabschefin von Harry und Meghan im Allgemeinen.

Prinz Harry arbeitet mit der Tourismusbranche zusammen

Harrys nachhaltiges Tourismusunternehmen Travalyst wird als unabhängige gemeinnützige Organisation in Großbritannien gegründet. Derzeit arbeite er mit Partnern zusammen um besser zu verstehen, wie er angesichts der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie helfen kann. 

Harry und Meghan sorgen für ihre Sicherheit

Wie bereits am Tag zuvor von den Sussexes bekannt geben worden ist, haben sie ihre eigenen, privaten Sicherheitsvorkehrungen getroffen. "Berichterstattung und Spekulationen über Sicherheitsmaßnahmen", sagt ein Sprecher des Paares, "erhöhen das Risiko für all jene, die geschützt werden sollen ... und potenzielle Mitglieder der Öffentlichkeit." Es werde kein weiterführenden Kommentar dazu erfolgen.

Verwendete Quelle: twitter.com/scobie

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.