Stinksauer! Meghan Markles Schwester geht auf Prinz Harry los

Prinz Harry wollte einfach nur von seinen Feiertagen mit Meghan Markle schwärmen. Dieser Schuss ging jetzt allerdings gehörig nach hinten los ....

Prinz Harry hat in Meghan Markle seine Traumfrau gefunden – und ihr erstes gemeinsames Weihnachten mit der ganzen royalen Familie war wohl so, wie es sich der 33-Jährige erhofft hatte. In einem Radio-Interview mit der BBC kam er aus dem Schwärmen nicht mehr raus und erzählte stolz, dass seine Liebste sofort Anschluss gefunden habe. "Sie hat einen absolut tollen Job gemacht. Sie kommt rein und es ist die Familie, die sie vermutlich nie hatte."

"Ihre Familie war immer für sie da!"

Diese Aussage kommt allerdings nicht bei jedem gut an. Samantha Grant, die Halbschwester der US-Schauspielerin, geht nach dem Interview ihres Schwagers in spe auf die Barrikaden. Stinksauer erklärt sie wenig später bei Twitter:

Tatsächlich hat sie eine große Familie, die immer bei ihr und für sie da war. Bei uns zu Hause war alles ganz normal, und als sich Papa und Doria scheiden ließen, hatte Meghan zwei Häuser, in denen sie willkommen war.

Über fehlenden Familien-Zusammenhalt könne sich die 36-Jährige, laut Samantha nicht beklagen. Sie hätten sich nicht entfremdet. Die Schauspielerin sei hingegen "einfach zu beschäftigt" gewesen.

Meghans Familie (unsere Familie) ist komplett. Mit Schwester, Bruder, Tanten, Onkels, Cousinen und unserem unglaublichen, aufopferungsvollen Vater, der alles zusammenhält. Sie hat immer eine Familie gehabt. Heiraten erweitert die Familie lediglich.

Ob Harrys Aussage wirklich einen derart wunden Punkt getroffen hat, ist unklar. Immerhin arbeitet Samantha Grant angeblich gerade an einem Enthüllungsbuch über Meghan – für eine Millionen-Gage.

Auch seine Fans kritisieren Prinz Harry

Ganz alleine steht sie mit ihrer Kritik am Prinzen allerdings nicht da. Zahlreiche User warfen dem 33-Jährigen Taktlosigkeit vor und straften seinen Kommentar als unangebracht ab.

Es ist nicht das erste Mal, dass Samantha Grant öffentlich für Aufsehen sorgt. Erst im November 2016 erzählte sie, dass Meghans Beziehung zu Harry pure Berechnung sei: "Hollywood hat sie verändert. Ich glaube, ihr Ziel ist es, eine Prinzessin zu werden." Außerdem sei Meghan oberflächlich, egoistisch und lediglich an ihrem sozialen Aufstieg interessiert. 

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.