VG-Wort Pixel

Prinz Philip 100. Geburtstag stürzt Palast in ein Dilemma

Prinz Philip: 100. Geburtstag stürzt Palast in ein Dilemma
© WPA Pool / Getty Images
Prinz Philip sagte einmal, er könne sich nichts Schlimmeres vorstellen, als 100 zu werden. Nun, "schlechte" Nachricht für den Gemahl der Queen: Am 10. Juni 2021 ist es so weit. Im Gegensatz zum eigenwilligen Philip freuen sich seine Familie, Mitarbeiter, Freunde und Royal-Fans darauf. Die große Frage: Wie begeht man diesen besonderen Meilenstein, wenn das Geburtstagskind partout keine Lust auf eine Feier hat?

Obwohl es nur noch ein halbes Jahr hin ist, ist aus dem Buckingham Palast noch nichts zu einem etwaigen Festtagsprogramm zu hören gewesen. Die Verantwortlichen, schreibt aktuell "The Telegraph", befänden sich in einem "ziemlichen Dilemma".

Prinz Philip, der Geburtstags-Muffel

"Sagen wir einfach, wir haben einen eher widerstrebenden Zelebranten", sagt ein Insider der Zeitung. "Sie können nichts tun, wenn jemand nicht möchte, dass etwas getan wird." Palast-Mitarbeiter erwarten deshalb einen "kurzen Prozess", wenn sie die heikle Frage ansprechen, wie die Nation den 100. Geburtstag des Herzogs feiern soll. Dennoch will man den Tag nicht sang- und klanglos verstreichen lassen und die Planung nach Silvester beginnen. Was Prinz Philip entgegenkommen wird: Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie wird es vermutlich auch im Sommer 2021 keine Massenveranstaltung in London geben.

Grüße von Queen Elizabeth

Auch, wenn er die 100 nie erreichen wollte: Wetten, dass Prinz Philip am 10. Juni mindestens einmal Schmunzeln wird? Eine Tradition, die er nicht vermeiden kann, ist nämlich der Erhalt eines Glückwunschtelegramms der Queen. Über das Schreiben darf sich jeder Brite an seinem 100. Geburtstag freuen.

Ein Lebensabend in Abgeschiedenheit

Seit Sommer 2017 lebt Prinz Philip ein zurückgezogenes Leben. Hier und da zeigt er sich bei Hochzeiten, wie beispielsweise jenen seiner Urenkel Harry, Beatrice und Eugenie, und nur noch sehr selten bei Terminen. Sein Leben als Pensionär nach fast 70 Jahren im Dienste der britischen Monarchie hat er sich verdient, finden die Briten – und Queen Elizabeth, 94. Viele Wochen im Jahr (mit Ausnahme des Corona-Jahres 2020) verbringt sie, die noch in Amt und Würde steht, getrennt von Philip. Der hat sich in einem Cottage namens Wood Farm auf dem Sandringham-Estate zurückgezogen, widmet sich dort dem Malen, dem Lesen und Treffen mit Freunden. 

Verwendete Quelle: The Telegraph

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

jre

Mehr zum Thema