Prinz William + Herzogin Catherine: "Wir sind weiterhin schockiert und zutiefst traurig"

Prinz William und Herzogin Catherine sowie Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen sich auf Instagram tief betroffenen angesichts des Feuerdramas in Australien.

Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 37, haben ihren Instagram-Account genutzt, um der australischen Bevölkerung ihr Mitgefühl wegen der seit Oktober 2019 wütenden Buschfeuer auszudrücken. Fast zeitgleich erschien auch ein Post auf "sussexroyal", dem Profil von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38. Hintergrund: Australien gehört zum Commonwealth, einem Verbund aus 53 Staaten auf der ganzen Welt, dessen Oberhaupt die Queen ist.

Prinz William und Herzogin Catherine unter Schock

"Wir sind weiterhin schockiert und zutiefst traurig, von den Bränden zu hören, die in weiten Teilen Australiens Häuser, Lebensgrundlagen und wild lebende Tiere zerstören", schrieben William und Kate. "Unsere Gedanken und Gebete richten sich an alle Menschen und Gemeinschaften, die von diesem verheerenden Ereignis betroffen sind." Den Betroffenen sowie unermüdlich im Einsatz befindlichen Feuerwehrleuten sendeten sie "unser tiefstes Beileid". Dazu postete das Paar ein Foto, das ein Känguru vor der Feuersbrunst zeigt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan beten für die Opfer

Nicht minder entsetzt als William und Kate zeigen sich Harry und Meghan, die Australien im Oktober 2018 einen fast zweiwöchigen Besuch abstatteten. "Unsere Gedanken und Gebete richten sich an Menschen in ganz Australien, die weiterhin den verheerenden Bränden ausgesetzt sind, die seit Monaten wüten", heißt es in dem Post. Es sei leicht, sich angesichts der Umweltkrise hilflos zu fühlen, schrieben Harry und Meghan weiter. Doch es gebe immer einen Weg, etwas Gutes zu tun und so verweisen die Sussexes auf mehrere Hilfsorganisation, die Spenden für die Betroffenen sammeln. Dazu posten sie drei Fotos, darunter eines von einem Koalabären im Arm eines Feuerwehrmannes.

  

Queen Elizabeth schickt Kondolenzschreiben

Queen Elizabeth, 93, schrieb in einem offenen Brief, den sie auf ihrem Instagram-Account teilte: "Ich war zutiefst traurig, von den anhaltenden Buschbränden und ihren verheerenden Auswirkungen in vielen Teilen Australiens zu hören. Mein Dank gilt den Rettungsdiensten, und denjenigen, die ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um den bedürftigen Gemeinden zu helfen. Prinz Philip und ich senden in dieser schwierigen Zeit unsere Gedanken und Gebete an alle Australier. Elizabeth R".

Seit dem Beginn der schlimmen Brände im Oktober 2019 sind 21 Menschen gestorben, 30 Prozent der Koalabären-Population ausgerottet worden und mehr als fünf Millionen Hektar Wald verbrannt. Mehrere Städte mussten evakuiert werden; tausende Menschen sind auf der Flucht.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.