William und Kate: Sie entkamen nur knapp einer Tragödie

Prinz William plante 2018 mit Ehefrau Kate und den gemeinsamen Kinder George, Charlotte und Louis einen Ausflug mit dem Helikopter eines Freundes. Was er damals nicht ahnen konnte: Jener Helikopter würde noch im selben Jahr fünf Menschen in den Tod reißen.

Für Prinz William, 37, und viele andere war der 27. Oktober 2018 ein trauriger und erschütternder Tag: Über dem King Power Stadium in Leicester stürzte ein Helikopter mit fünf Insassen ab, darunter Milliardär und Fußballclub-Besitzer Vichai Srivaddhanaprabh, 60, sowie Pilot Eric Swaffer. Niemand überlebte. Jetzt kommt heraus: William hatte beabsichtigt, Herzogin Catherine, 37, Prinz George, 6, Prinzessin Charlotte, 4, und Prinz Louis, eins, mit auf eine Tour mit dem Unglücks-Helikopter zu nehmen.

Prinz William wollte mit Unglücks-Helikopter fliegen

Kate Lechowicz, die Schwester der Verlobten von Eric Swaffer, erzählte "The Sun" anlässlich des Jahrestages des Absturzes, dass William als Passagier kurz vor der Tragödie an Bord des Helis gewesen sei und zu Swaffer gesagt habe: "Das nächste Mal fliegen wir mit Kate und den Kindern." Bereits für November sei ein weiterer Flug - ob nur mit William oder allen Cambridges ist unklar - anvisiert gewesen.

Bei ihrer Ankunft in Lahore lachte für Prinz William und Herzogin Kate noch die Sonne

Doch dazu sollte es nicht kommen: Swaffer verlor am besagtem 27. Oktober 2018 in unmittelbarer Nähe des Stadions die Kontrolle über die Maschine, weil die Verbindung zwischen den Cockpit-Pedalen und dem Heckrotor wegen eines technischen Fehlers unterbrochen war. Das ergab später eine Untersuchung der britischen Flugverkehrsbehörde AAIB.

Swaffer, Srivaddhanaprabha (er galt als persönlichen Freund Williams und kannte ihn durch Williams Rolle als Präsident des Fußballverbands), die Co-Pilotin und zwei Mitarbeiter des Milliardärs starben.

William und Herzogin Catherine nehmen Abschied

Bei einer öffentlichen Trauerfeier am 28. November 2018 würdigten der Herzog und Herzogin von Cambridge die Opfer des Absturzes mit ihrem persönlichen Erscheinen. In einer Rede sagte William: "Wir kannten Vichai als einen Mann, dem seine Familie und seine Gemeinde sehr am Herzen lagen. Er war natürlich ein Mann des Reichtums, aber dieser Reichtum ließ ihn nicht los von denen in seiner Umgebung. Er glaubte daran, etwas zurückzugeben." In einer persönlichen Notiz schrieb das Paar an die Verstorbenen: "Für Vichai und all diejenigen, die in dieser schrecklichen Tragödie ihr Leben verloren haben: Ihr werdet schmerzlich vermisst. Unser aufrichtiges Beileid an die Stadt."

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erscheinen. 

jre
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.