VG-Wort Pixel

Prinz William: SO bereitet er sich nun auf die Thronfolge vor


Prinz William ist der Hoffnungsträger der britischen Monarchie. Seiner Wichtigkeit ist er sich bewusst: Obwohl er noch auf Platz zwei der Thronfolge rangiert, bereitet er sich immer mehr auf das Amt des Königs vor.

Prinz William, 37, wird als die große Hoffnung des britischen Königshauses gehandelt: Der junge Thronanwärter ist der Liebling des Landes, verspricht eine moderne und gute Zukunft für die Monarchie. William und seine Ehefrau, Herzogin Catherine, 38, sind die verlässlichsten Mitarbeiter "der Firma", wie die königliche Familie oft genannt wird. Egal, was sie tun: Sie erlauben sich selten Fehler, behalten auch in Krisensituationen die Ruhe und begeistern mit ihrer niedlichen Familie.

Immer wieder werden Stimmen laut, dass William in der Thronfolge nach vorne rücken und nach dem Ableben von Queen Elizabeth, 93, umgehend König werden solle. Ein Prozess, den die Queen so eigentlich nicht anstreben möchte. Ob direkt oder doch erst nach Prinz Charles, 71: Eines Tages wird William König werden - und das bedarf der Vorbereitung!

Prinz William: Gespräche mit hochrangigen Hofbeamten

Offizielle königliche Aufzeichnungen beweisen, dass sich William immer mehr in das Herzogtum Cornwall, das er eines Tages erben wird, einarbeitet und private Gespräche mit hochrangigen königlichen Adjutanten über seine zukünftige Rolle innerhalb der Monarchie führt. Der offizielle Terminkalender der königlichen Familie, der Court Circular, beweist, dass William letzten Donnerstag ein diesbezügliches Treffen im Kensington Palast hatte. In dem Eintrag heißt es: "Der Herzog von Cambridge hat heute Morgen Herrn Alastair Martin (Sekretär des Herzogtums Cornwall) empfangen."

Nach Einschätzung von Charlie Proctor, Herausgeber von "Royal Central", trete William immer mehr in die Fußstapfen seines Vaters und "bereite sich darauf vor, König zu werden". Das schreibt auch der britische "Express": William bemühe sich mittlerweile immer konkreter, in die Rolle des Prinzen von Wales zu wachsen. Aktuell trägt diesen Titel noch sein Vater, Prinz Charles, 71. 

Prinz Charles tritt das Herzogtum Cornwall an William ab

Teil seiner neuen Aufgaben als Prinz von Wales wird es auch sein, das Herzogtum Cornwall zu verwalten. Eine Menge Arbeit für William, der dann nicht nur ein über eine Milliarde Euro schweres Gebiet verwalten, sondern sich auch in die Thematik Landwirtschaft einarbeiten muss. Was die Bewirtschaftung des Herzogtums angeht, ist Prinz Charles seinem ältesten Sohn einiges voraus, wie William zugeben musste: "Mein Vater weiß so viel über Landwirtschaft. Er ist in diesem Bereich und weiß es so gut. Mein Interesse ist noch nicht wirklich vorhanden, wird es aber in Zukunft sein."

Die Landwirtschaft sei tief in seinem Herzen verwurzelt: "Ich möchte mehr über die Landwirtschaft lernen und wissen, bin aber mit der Landschaft und der Lebensweise und mit den besten Menschen auf dem Land aufgewachsen. Ich bin kein Londoner Junge." Worte, die den Bewohnern seines baldigen Herzogtums gut gefallen und William nur noch beliebter beim britischen Volk machen dürften. 

Verwendete Quellen: Express, royal.uk

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema