Prinzessin Anne: Ihr ehemaliger Hundetrainer erschießt seine Frau

Ein tragischer Mord erschüttert ein Dorf im englischen Somerset. Bei einer irrationalen Beziehungstat erschoss John Zurick seine Frau Debbie und richtet danach die Waffe auf sich selbst. Bei dem Ehepaar handelt es sich um zwei Hundetrainer, die Prinzessin Annes Hunde betreut haben.

Es ist eine Tragödie, die das 300-Seelen-Dorf Winsford in England erschüttert. Am Samstag (22. Februar) durchbrechen Polizeisirenen das idyllische Leben des kleinen Dorfes in Somerset. Als die Beamten am Tatort eintreffen, werden sie Zeugen der Folgen einer tragischen Beziehungstat. John Zurick, 67, erschießt erst seine Frau Debbie Zurick, † 56, und richtet danach die Waffe auf sich selbst. Kurz zuvor soll er erfahren haben, dass seine Frau einen neuen Partner hat. 

John Zurick erliegt seinen Verletzungen

Nach dem tödlichen Schuss auf seine Frau, richtete John Zurick die Waffe auf sich selbst. Beamte und Krankenwagen sollen gegen 14.30 Uhr am Samstagnachmittag vor Ort gewesen sein. Debbie Zurick stirbt am Tatort. Ihr Mann wird mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Wie die "Daily Mail" heute berichtet, erlag John Zurick nun seinen Verletzungen und starb sechs Tage nach seiner Mord-Selbstmord-Tat. 

Neue Aufnahmen von Prinz Louis: Die Royal Kids bedanken sich bei den Einsatzkräften

Prinzessin Annes Ex-Hundetrainerin stirbt am Tatort

Nach dem tödlichen Schuss auf seine Frau, versucht John Zurick sich selbst das Leben zu nehmen. Er wird mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Derzeit soll er sich in einem kritischen, aber stabilen Zustand befinden.  Wie die Polizei mitteilt, versuchten die Beamten noch das Leben der verwundeten 56-Jährige zu retten. Vergeblich. Debbie Zurick stirbt am Tatort. 

Das Ehepaar Zurick befand sich in einer Krise

Laut den Nachbarn des Paares soll die Ehe der Zuricks in einer tiefen Krise gesteckt haben. Die 56-Jährige habe einen neuen Mann kennengelernt, forderte von ihrem Mann die Scheidung. Die "Daily Mail" berichtet, die verstorbene Debbie Zurick habe zu einer Freundin nach Irland ziehen wollen, um "all das hinter sich zu lassen", so ein Freund. Am Tag der tödlichen Auseinandersetzung habe die 56-Jährige gemeinsam mit einer Freundin Gegenstände aus dem Haus holen wollen. Das Ehepaar lebte in derserlben Gemeinde wie der Vater des englischen Prime Ministers, Boris Johnson, 55. 

Sowohl Debbie Zurick als auch ihr Ehemann sollen die Hunde von Prinzessin Anne trainiert haben. Sie sind beide Mitglieder der "Working Clumber Spaniel Society", einem Verein, in dem Prinzessin Anne als Präsidentin fungiert. Der Verein bildet die britische Hunderasse Clumber-Spaniel als Jagdhunde aus. Debbie Zurick war ehrenamtliches Ratsmitglied des Vorstandes, galt als freundlich und hilfsbereit. 

Ermittlungen dauern an

Laut der britischen Zeitung "Mirror" wurde auf dem Grundstück eine weitere Frau unverletzt gefunden. Sie soll als Zeugin Aufschluss über den Mord sowie den Selbstmordversuch geben. Es soll sich dabei um die Freundin der 56-Jährigen handeln. Die Polizei beschreibt die Tat als "in sich geschlossen". Das bedeutet, sie geht davon aus, mit John Zurick den Täter gefunden zu haben, und fahndet nicht nach möglichen anderen Verdächtigen. Dennoch werden in den kommenden Tagen Ermittlungen stattfinden, um den Tathergang zu rekonstruieren. "Der Tatort bleibt abgesperrt, sodass in den nächsten Tagen weitere forensische Untersuchungen und Durchsuchungen stattfinden können", bestätigt die leitende Kriminalbeamtin des Falles, Julie Mackay. 

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, dailymail.co.uk

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.