VG-Wort Pixel

Prinzessin Beatrice: Nach dem Familienessen mit der Queen kam die Verlobungs-Sause

Prinzessin Beatrice: Nach dem Familienessen mit der Queen kam die Verlobungs-Sause
© Getty Images
Prinzessin Beatrice nahm zuerst pflichtbewusst am Weihnachtsessen der Queen teil, bevor sie zu ihrer Verlobungsfeier in ein Londoner Restaurant einlud.

Damit war nun wirklich nicht zu rechnen: Am 18. Dezember veranstaltete Prinzessin Beatrice, 31, ihre offizielle Verlobungsfeier - nach dem Weihnachtsessen von Queen Elizabeth, 93, im Buckingham Palast.

Prinzessin Beatrice lud ins Szenelokal "Chiltern Firehouse" ein

Als wäre das Familienessen an sich noch nicht aufregend genug, entschied sich Beatrice dafür, ausgerechnet am selben Abend ihre Verlobung zu feiern - und niemand wusste offenbar davon. Zumindest nicht die Öffentlichkeit, die sich ganz auf Fotos und Details von der Ankunft von Herzogin Catherine, 37, Prinz William, 37, und den Kindern stürzte.

Unhöfliche Gäste und Luxus-Champagner

Umso überraschender war es dann, als herauskam, dass es für einige Mitglieder der Königsfamilie anschließend erst so richtig losging. Beatrice und ihr Verlobter Edoardo Mapelli Mozzi, 34, luden in das Londoner Restaurant "Chiltern Firehouse" ein.

Unter den rund 30 Gästen waren natürlich Beatrice' Mutter Sarah Ferguson und ihre Schwester Prinzessin Eugenie, Pippa Middleton mit Ehemann James Matthews, James Middleton mit seiner Verlobten Alizee Thevenet, sowie Freunde wie Robbie Williams' Frau Ayda Field, Ellie Goulding mit Mann Caspar Jopling, Sänger James Blunt, Schauspieler Robert De Niro, und Schauspieler und Regisseur Dexter Fletcher. Prinzessin Beatrice und ihr Edoardo sollen bis vier Uhr morgens gefeiert haben, doch Schwester Prinzessin Eugenie und Ehemann Jack Brooksbank sollen es Berichten zufolge noch mehr haben krachen lassen: Sie verließen als letzte Partygäste um fünf Uhr morgens die Location.

Erst wurde gegessen, anschließend Champagner im Wert von fast 150 Euro die Flasche getrunken. Wie "Daily Mail" berichtet, sollen einige der Gäste "unhöflich" zum Personal gewesen sein.

Nicht bei der Feier anwesend war hingegen Beatrice' Vater Prinz Andrew, 59, der es aufgrund des Epstein-Skandals nicht für angemessen gehalten haben soll, dort aufzukreuzen.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf gala.de erschienen.

lsc

Mehr zum Thema