VG-Wort Pixel

Zuckersüße Bilder! Prinzessin Charlotte hatte ihren 1. Kindergarten-Tag


Prinzessin Charlotte hatte ihren ersten Tag im Kindergarten - und feiert das mit diesen niedlichen Schnappschüssen. 

Darauf haben sicher viele royale Fans gewartet. Nachdem Prinzessin Charlotte den Kindergarten-Start letzte Woche verpasste, hatte die Tochter von Prinz William und Herzogin Kate nun endlich ihren großen Tag.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auf seiner Instagram-Seite veröffentlichte der Kensington-Palast jetzt zuckersüße Fotos der Zweijährigen - natürlich wieder von Mama Kate höchstpersönlich geschossen. Im roten Mäntelchen, mit passenden Schühchen und einem rosafarbenen Rucksack strahlt die Mini-Prinzessin in die Kamera und scheint es kaum erwarten zu können, endlich ihre neuen Spielkameraden kennenzulernen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ob sie in der 'Willcocks Nursery School' allerdings tatsächlich so viel Zeit zum Spielen hat, ist fraglich. Berichten zufolge haben die Kinder einen straffen Stundenplan, auf dem nicht nur Lesen, Rechnen und Schreiben steht, sondern auch Französisch oder Poesie. Das ganze schlägt mit umgerechnet rund 17.000 Euro jährlich zu Buche.

ag

Mehr zum Thema