VG-Wort Pixel

Prinzessin Diana + Prinz Charles: Standen sie kurz vor der Versöhnung?

Prinzessin Diana + Prinz Charles: Standen sie kurz vor der Versöhnung?
© Fox Photos / Getty Images
Bereits 23 Jahre liegt der tragische Unfalltod Prinzessin Dianas zurück. Bis heute ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien um ihren Tod. Und auch ihr Verhältnis zu Ex-Ehemann Prinz Charles gibt weiterhin Rätsel auf. Standen die beiden kurz vor der Versöhnung?

Prinzessin Diana (†36) und Prinz Charles, 71, sollen kurz vor der Versöhnung gestanden haben, bevor der tragische Unfall am 31. August 1997 passierte, bei dem die "Prinzessin der Herzen" ums Leben kam. Sie habe jede Gelegenheit genutzt, sich mit ihrem Ex-Ehemann zu vertragen, wie der königliche Schutzoffizier Ken Wharfe bereits im vergangenen Jahr gegenüber "Daily Mail" berichtete. So soll sie ihn im Jahr 1992 sogar zum gemeinsamen Skiurlaub mit den Söhnen Prinz William, 37, und Prinz Harry, 35, eingeladen haben. Der Tod ihres Vaters überschattete die Familienzusammenführung im gemeinsamen Urlaub jedoch. "Ich hätte nie erwartet, dass Diana Charles in ihr Revier lässt, als sie mit den Jungs in Lech Skifahren war", so der Ex-Sicherheitsmitarbeiter. "Das ist nie zuvor passiert. Ihr Verhältnis in Österreich war freundschaftlich, nicht aggressiv", erklärt er weiter.

Hat Prinzessin Diana Prinz Charles bis zuletzt geliebt?

Prinz Charles soll jedoch bereits eine Affäre mit Camilla Parker Bowles, seiner heutigen Ehefrau und Herzogin von Cornwall, gehabt haben. Im Dezember 1992 machten Diana und Charles ihre Trennung offiziell, vier Jahre später folgte die Scheidung. 

Dennoch melden sich bis heute immer wieder Bekannte und Freunde der beiden zu Wort, die meinen, Lady Di habe ihren Mann immer verehrt - selbst nach der Trennung. "Ich glaube, sie hat Charles bis zu ihrem Tod geliebt", ist sich die befreundete Astrologin Debbie Frank sicher. "Sie hat sich nicht nach ihm gesehnt und hat auch einen gewissen Abstand gewonnen, aber da war immer diese Wunde", erklärt sie. 

Keine Hochzeit mit Dodi Al-Fayed geplant

Die britische Journalistin und Autorin Petronella Wyatt ist außerdem der Meinung, dass die Beziehung von Diana und Dodi Al-Fayed in den Monaten vor ihrem Tod keine ernste war. Obwohl man nach dem Unfall des Paares einen Verlobungsring in der Wohnung des Unternehmers fand, ist sie sich sicher, dass die Britin nicht verliebt war. "Ich und viele Freunde von ihr und Charles hatten immer das Gefühl, dass sie ihn noch ein bisschen liebte", verriet sie und erklärte weiter, "Ich habe nie gedacht, dass sie Dodi Al-Fayed liebt. Er war ein schlechter Witz in London." Sie habe nie vorgehabt, ihn zu heiraten, dies sei lediglich ein Traum seines Vaters gewesen.

Simone Simmons, eine Heilerin, die mit Diana zusammenarbeitete, glaubte sogar daran, dass Prinzessin Diana und Prinz Charles eines Tages wieder zusammenfinden würden. Als Dianas Vater John Spencer am 29. März 1992 an einem Herzinfarkt starb, schien die Chance auf eine Versöhnung des royalen Paares jedoch verpufft zu sein.

Verwendete Quelle: Express.co.uk

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema