Einstweilige Verfügung! 'Protect Pax' wird aus dem Verkehr gezogen

Das ging schnell. Nur sechs Wochen nach der Vorstellung in 'Die Höhle der Löwen' sollen die Hersteller von 'Protect Pax' jetzt ganz schönen Ärger am Hals haben.

In der ersten Folge der VOX-Sendung 'Die Höhle der Löwen' wurde 'Protext Pax' vorgestellt – und danach in ganz Deutschland zum Kassenschlager. Doch die anfängliche Euphorie um den revolutionären Displayschutz verfliegt gerade im Eiltempo. Grund dafür soll eine einstweilige Verfügung vom Verband Sozialer Wettbewerb e.V. sein.

Darin geht es laut 'Chip' um mutmaßlich irreführende Werbeversprechen von 'Protect Pax', in denen es heißt, dass das Produkt "100% bruch – und kratzsicher" sein soll.

Aldi, Amazon & Co. nehmen 'Protect Pax' aus dem Sortiment

Die Händler ziehen bereits ihre Konsequenzen. Nachdem Aldi Süd den Displayschutz in sein Sortiment aufnahm, war er angeblich bereits am nächsten Tag wieder aus den Regalen verschwunden. Und das laut 'Chip' nicht, weil er sofort ausverkauft war, wie der Hersteller stolz auf seiner Facebook-Seite verkündete:

Eigentlich wollten wir euch gerne mitteilen das wir seit gestern auch im Aldi zu finden sind - doch nun müssen wir euch...

Gepostet von ProtectPax am Dienstag, 10. Oktober 2017


Auf Nachfrage von BRIGITTE.de erklärt die Pressestelle von 'DS Produkte', der Firma von Investor und Löwe Ralf Dümmel den Post so:

Die Gründer haben nichts falsches gesagt. Sobald ein Produkt im Filial-Handel zu 70 Prozent oder mehr abverkauft ist, spricht man von ausverkauft. Die Medien hängen sich gerade viel zus ehr daran auf!

Dem Technik-Portal sollen hingegen interne Aldi-Dokumente vorliegen, die eine andere Sprache sprechen. Darin heißt es angeblich:

Es ist zutreffend, dass wir den Verkauf des Artikels 'Protect Pax' eingestellt haben. Grund hierfür sind u. a. rechtliche Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dem Angebot des Artikels.

Bei Aldi ist 'Protect Pax' mittlerweile nicht mehr gelistet und auch bei großen Vertriebs-Plattformen wie Amazon oder Saturn ist das Produkt nicht mehr im Online-Sortiment verfügbar.

'Protect Pax' setzt sich jetzt gerichtlich zur Wehr!

Die Hersteller des Displayschutzes waren danach gezwungen, zu handeln. Weiter heißt es von 'DS Produkte':

Der Vertrieb des Produktes 'ProtectPax' wurde nicht untersagt. Es wurden lediglich Werbeaussagen beanstandet. Das ist nicht unüblich. Es handelt es sich lediglich um eine eidesstattliche Versicherung - und dazu gibt es nun ein laufendes gerichtliches Verfahren.

'Protect Pax' hat sein Design angepasst

Und genau das ist mittlerweile passiert. Die Hersteller des Displayschutzes haben ihr Verpackungs-Design angepasst. Aus '100 % bruch – und kratzsicher' wurde so 'bruch- und kratzfester' und auch das Symbolbild - der Hammer -, der dem Kunden angeblich suggeriert, dass 'Protect Pax' sogar vor Hammerschlägen schützt, ist verschwunden.

Was kann 'Protect Pax' wirklich? Wir haben den Displayschutz getestet!

Macht 'Protect Pax' dein Handy-Display wirklich unkaputtbar? Wir haben es getestet!


ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.