VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Sie plant eine "neue Firma" mit acht Senior-Royals

Queen Elizabeth: Sie plant eine "neue Firma" mit acht Senior-Royals
© WPA Pool / Getty Images
Queen Elizabeth krempelt angeblich das Königshaus um: Mit acht hochrangigen Mitgliedern ihrer Familie soll die Monarchin eine neue "Firma" planen. 

"Die Firma" – diesen Begriff soll Prinz Philip, 99, einst als Bezeichnung für die britische Königsfamilie geprägt haben. Der Gedanke dahinter ist, dass die Windsors wie die Mitarbeiter eines Unternehmens agieren, und zwar eines Unternehmens namens "Monarchie". Zu der "neuen Firma", die die Queen Elizabeth, 94, für die Zukunft plant, gehören allerdings nicht mehr alle Familienmitglieder.

Queen Elizabeth präsentiert ihre "Neue Firma"

Wer im Boot ist, ist laut Meinung der Zeitung "The Mirror" am Dienstagabend (8. Dezember) deutlich geworden: Nach ihrer Royal-Tour durch Großbritannien wurden Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 38, von der Queen auf Schloss Windsor in Empfang genommen. Ebenfalls anwesend waren Prinz Charles, 72, und seine Frau Camilla Parker-Bowles, 73, sowie Prinz Edward, 56, und seine Gattin Gräfin Sophie von Wessex, 55. Die Achte im Bunde an diesem Abend war Prinzessin Anne, 70, die Tochter der Queen. Später wurde auch ein Gruppenfoto von ihnen geschossen.

Laut "Mirror" soll die Monarchin an diesem Abend mit dieser Zusammenkunft  den Startschuss für ihre "neue Firma" gegeben haben. Ab dem kommenden Jahr sollen sie selbst, Kate, William, Charles, Camilla, Sophie, Edward und Anne regelmäßig verschiedene Termine wahrnehmen, zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Die Message scheint klar: Auf diese sieben Mitglieder ihrer Familie baut die Queen die Zukunft der Monarchie.

 "Sie arbeiten bereits an Möglichkeiten für das nächste Jahr und darüber hinaus. Sobald sie in der Lage sind, werden alle an Bord sein, um die verlorene Zeit auszugleichen", wird eine königliche Quelle zitiert. Weiter heißt es, dass vor allem Charles die Pläne seiner Mutter gutheißen soll, da dieses Arrangement zu seiner langfristigen Vision einer abgespeckten Monarchie passe.

Welche Royals sind nicht dabei?

Es wurde am Dienstag in Windsor auch deutlich gemacht, wer nicht zu dem neuen Kollektiv gehört: Prinz Harry, 36, seine Frau Herzogin Meghan, 39, Prinz Andrew, 60, und Prinz Philip.

Dass Harry und Meghan nicht dabei sind, ist keine Überraschung – schließlich waren sie Anfang 2020 freiwillig als hochrangige Mitglieder des britischen Königshauses und damit aus "Der Firma" zurückgetreten. Darüber hinaus leben sie auch nicht mehr in England, sondern sie sind nach Los Angeles umgezogen. Die Queen beförderte auch nicht ihren Sohn Andrew in ihren inneren Kreis. Der Royal machte dieses Jahr regelmäßig Schlagzeilen, denn er soll womöglich in den Missbrauchsskandal von Jeffrey Epstein verwickelt sein.

Bei Prinz Philip, dem Mann der Queen, gibt es eine harmlosere Erklärung, warum er kein Mitglied der "Neuen Firma" ist. Er genießt mit 99 Jahren seinen wohlverdienten Ruhestand, nachdem er 2017 von seinen royalen Pflichten zurückgetreten war. 

Verwendete Quellen: mirror.co.uk

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

swi

Mehr zum Thema