Roberta Bieling: "Ich habe geweint vor Schmerzen"

Was für ein Schock: RTL-Moderatorin Roberta Bieling wurde am Wochenende mit starken Schmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Was dahinter steckte, erzählt sie selbst.

"Das waren die schlimmsten Schmerzen, an die ich mich erinnern kann. Es war so fruchtbar", erinnert sich RTL-Moderatorin Roberta Bieling, 44, gegenüber ihrer Kollegen Katja Burkhard, 54, in der Sendung "Punkt 12". Wie sie emotional noch immer mitgenommen von den Ereignissen berichtet, sei sie am Sonntagmorgen (5. Januar) zunächst mit leichten Beschwerden in der Leistengegend aufgewacht. Doch bei leichten Schmerzen blieb es nicht.

Caroline Flack: Todesursache bestätigt

Roberta Bieling: Sie weinte vor Schmerzen

Schnell wurden sie so schlimm, dass die Moderatorin ihren Mann bat: "Bitte schmeiß mich ins Auto, fahre mich ins Krankenhaus. Ich konnte nicht einmal mehr auf den Krankenwagen warten, hatte ich das Gefühl." Ihr Mann Martin Gradl, 48, habe ihr in der Situation "mega-mäßig zur Seite gestanden". "Ich bin denen in der Ambulanz dann eigentlich nur noch aus dem Auto gerollt und auf die Liege."

Sie habe gewimmert und geweint vor Schmerzen. Wie sich herausstellte, litt die 44-Jährige unter Nierenkoliken, die zum Beispiel durch zu wenig Trinken verursacht werden können. Das wird laut Aussage von Bieling auch in ihrer Situation als Ursache angenommen. Sie müsse nun mehr trinken. Bei Nierenkoliken verstopfen die Harnausgänge "und man hat das Gefühl, dass man zerplatzt", erklärt die Moderatorin.

Sie bedankt sich bei Instagram für die Fürsorge

Auch bei Instagram meldet sich Bieling, die inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, noch einmal zu Wort und zeigt sich optimistisch. "Man soll ja immer das Gute in allem sehen und das waren die Menschen, die sich die letzten 30 Stunden um mich gekümmert haben. Ob in der Ambulanz, im Krankenwagen, auf der Station, alle waren so freundlich, hilfsbereit und mitfühlend," zeigt sie sich sichtlich dankbar.

Sie litt an Nierenkoliken

Am Freitag hatte Roberta Bieling noch ganz normal im Studio für die Sendung "Punkt 12" vor der Kamera gestanden. Zu diesem Zeitpunkt schien sie noch keinerlei Symptome zu spüren. Doch dank der rührenden Fürsorge des gesamten Teams in der Notaufnahme ist sie nun auf dem besten Weg sich zu erholen. Auch wir wünschen weiterhin gute Besserung!

Verwendete Quellen: RTL, Vip.de

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.