VG-Wort Pixel

Prinzessin Mette-Marit Sie legt eine Terminpause ein

Prinzessin Mette-Marit: Sie legt eine Terminpause ein: Prinzessin Mette-Marit
© PPE / imago images
Prinzessin Mette-Marit nimmt sich eine Auszeit. 

Im Mai und Juni hat Prinzessin Mette-Marit (47) von Norwegen einen regelrechten Terminmarathon hingelegt. Am 4. Mai besuchte sie eine Förderwerkstatt und feierte am 17. Mai Norwegens Nationalfeiertag. Letzten Monat absolvierte Mette-Marit mit Prinz Haakon (47) gleich vier öffentliche Auftritte in zwei Wochen. Zuletzt erschien das royale Paar am 15. Juni zu einem Event des nationalen Seenotrettungsdienstes im Hafen von Oslo. Das ist nun einen Monat her. Seitdem trat Mette-Marit nirgends mehr in Erscheinung.

Prinzessin Mette-Marit: Sie leidet unter einer chronischen Lungenkrankheit

Braucht sie eine Erholungspause, um sich und ihre Gesundheit zu schonen? Das vermutet "Svensk Damtidning". In Norwegen sind aktuell Ferien, das seien wichtige Wochen, um sich zu erholen, betont die schwedische Wochenzeitung. Die Kronprinzenfamilie soll aufgrund der Coronapandemie die freie Zeit in der Heimat nutzen und nicht verreisen.

Für Mette-Marit ist das keine unübliche Pause. Seit der Bekanntgabe ihrer chronischen Lungenkrankheit am 24. Oktober 2018 nimmt die Kronprinzessin sich regelmäßige Auszeiten von mehreren Wochen oder sogar Monaten.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen. 

Verwendete Quelle: Dana Press, Nordjyske, Svensk Damtidning

jse

Mehr zum Thema